Wenn, wenn, wenn ...

Bild von Cori
Mitglied

Wenn ich sicher wäre, dass du mich wahrgenommen hast
- nicht einfach nur gesehen,
wenn ich wüsste, dass du mein Reden hörtest
und versuchtest zu verstehen,
wenn ich den Eindruck hätte, mein Gefühl für dich
gleicht nicht einem Vergehen,
wenn du mich spüren ließest, ich sei dir nicht egal …
das wär‘ der Himmel und das Ende meiner Qual!

(Refrain:)
Zeig mir,
dass ich dir wichtig bin.
Sieh mich als Neubeginn.
Schau gerne zweimal hin.
Nimm mich als Hauptgewinn.
Macht das nicht alles Sinn?
Sonst frag' die Seherin.
Frag' sie, ob ich es bin

… oder frag' mich!

Wenn du meine scheuen Zeichen mit einem Lächeln registriertest,
und meine Schüchternheit mit einem Zwinkern toleriertest,
wenn du meinen Blick, der deinem ausweicht, akzeptiertest,
wenn du mir deutlich machen könntest, so wie ich bin, ist 's gut,
dann hätte ich bestimmt noch lang den nötigen Mut!

(Ref.:)
Zeig mir,
dass ich dir wichtig bin.
Sieh mich als Neubeginn.
Schau gerne zweimal hin.
Nimm mich als Hauptgewinn.
Macht das nicht alles Sinn?
Sonst frag' die Seherin.
Frag' sie, ob ich es bin

… oder frag' mich!

(Bridge:)
Ich kann die Ungewissheit fast nicht mehr ertragen!
Kann nicht mehr essen, kaum noch schlafen und denk pausenlos an dich!
Ich hab' den Mut nicht, dir das alles so zu sagen.
Ob du mich hinhältst, nur aus Spaß und mit mir spielst, das frag' ich mich!

Wenn du mir endlich zeigtest, dass ich dir etwas bedeute,
wenn du dich mir zuwendetest im Beisein deiner Leute,
wenn du doch endlich Eindeutiges sagtest - bitte heute!
Obwohl ich eine Situation wie diese bisher immer scheute,
dann hätte ich zumindest endlich Klarheit – auch wenn sie mich verletzen würde, deine Wahrheit.

(Bridge:)
Ich kann die Ungewissheit fast nicht mehr ertragen!
Kann nicht mehr essen, kaum noch schlafen und denk pausenlos an dich!
Ich hab' den Mut nicht, dir das alles so zu sagen.
Ob du mich hinhältst, nur aus Spaß und mit mir spielst, das frag' ich mich!

(Ref.:)
Zeig mir,
dass ich dir wichtig bin.
Sieh mich als Neubeginn.
Schau gerne zweimal hin.
Nimm mich als Hauptgewinn.
Macht das nicht alles Sinn?
Sonst frag' die Seherin.
Frag' sie, ob ich es bin

… oder frag' mich!

Buchempfehlung:

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

03. Dez 2014

Außer Gedichten schrieb ich dieses Jahr ein paar Songtexte - dies' ist einer der deutschsprachigen ... :)

03. Dez 2014

Liebe Cori!

Songtexte sind oft nicht doll –
Deiner gut, doch anspruchsvoll!
Ihn zu singen, ist (r) echt schwer –
Freilich macht er sehr viel her!

LG Axel

04. Dez 2014

Besonders der Refrain - den sollte man schon nicht nur so nebenbei lesen oder sich von ihm "berieseln" lassen. Toll, Cori!

04. Dez 2014

Vielen Dank, Axel und Noé!
Danke auch dir, Ellena ... mein Name wird am Ende wie beim "Portier" gesprochen (die Vorfahren meines Mannes waren Hugenotten), aber das "H" spricht man - entgegen der korrekten französischen Aussprache - mit.
Liebe Grüße
an euch alle!
Cori

04. Jul 2016

Ein schöner Text, das Gefühl ist mir vertraut. Bei mehrmaligem Lesen formt sich eine Melodie in meinem Kopf.

Liebe Grüße, Susanna

04. Jul 2016

Vielen Dank, Susanne!
Ich stelle mir immer vor, dass die Strophen eher ruhiger gesungen werden müssten und der Refrain dann flotter ...aber eine Melodie habe ich leider nicht dazu. Besonders musikalisch bin ich nämlich nicht.
Viele Grüße,
Corinna