Ordnungswidrigkeiten

von D.R. Giller
Mitglied

Es fing damit an, als mein Tagesausflug ´´natürlich in Zürich´´ abrupt sein Ende nahm. Man hat mich verhaftet, da ich mich an Orten und Geschehen vom Wortspiel gerne zur Umsetzung, in eigenwilliger, skurriler Kunstform leiten ließ. Also sozusagen war ich sehr leicht bekleidet, unten rum. Brennnesseln, etwas Unkraut das mich zwickte. ´´Natürlich in Zürich´´, das war Kurzurlaub vom Laub anbei mein Brusthaartoupet war fast animalisch. Achtung Freiwild, mein Tattoo wortwörtlich im Schilde führen. Mit dieser Situation kam ich trotzdem nicht so an bei den Menschen die da in den Züricher Straßen schlenderten. Manche Blicke deutete ich womöglich als: ´´Der Typ hat keinen Effekt, der will nur auffallen um jeden Preis giert er vermutlich nach der Willkür im Affekt. ´´Ja kommt hin, dachte ich.´´ 2 Menschen die fast identisch mit ihren Phantasien harmonieren, bedeutet soviel wie: ´´Also Du bist ein Brandstifter, der unsere geliebte Eisdiele, als heiße Liebe – Klappe die nächste in lodernden Flammen aufgehen mit einem Schrei aus Wildnis ein dutzend mal wiederholst Du..Oh‘ seht! Bis meine Wenigkeit der Eismann aus konkurrierender Eisdiele der Stadt anrückt, und ein passendes Lied zur aktuellen Lage, quasi in einer Vorstufe deutet Richtung – Katastrophe hält uns in Spur! Spiel Musik dazu! Die Sache steht, ´´Wir nehmen Feuer frei von Rammstein und im Wechsel, während in etwa 20 Riesenkugeln als Wasserstrahl – Löschbrandersatz -Sorte Kokosgeschmack- sich den Flammen annehmen, läuft ein pubertärer Autoscooter – Trash Hit aus den 90-ern -Mr. President (Coco Jambo). Damit setzen Wir Akzente in die merkwürdigsten Gesichter um. Allein bei all der ganzen Vorstellung und Umsetzung, läuft es vielleicht auch den ein oder anderen, mal ist weniger mehr, wie eiskalte Schauer auf Orangenhaut und Schoko – Teint den Rücken herunter. Die Zeiten sind verrückt und mein Ideenreichtum steht gerade so auf einer eher, ungeraden 1 Meter – Freibad - Wippe. Man sprengt den Rahmen und im Glanz hinter zersprungenen Fensterglas sehe ich Gebäude an Gebäude, Haus an Haus, systematische Reihen zieren die Mittelstädte durch Millionen Vorstadtsiedlungen. Es geht am Ende immer über Gesellschaftsschichten, wo man Brücken puzzelt. Meine Gedanken sind eine Villa, in diversen Milieustudien umarmen sich zig Phantasien herbei. Ich träumte mal von fiktiven Aktionen. Der Landfrauenverein setzt eine Anzeige in die bescheidene Ortszeitung
hinein: - Am Montag den 22.12.2022. Kinoabend im Hinterhof des Rathauses. Eine Eigenproduktion des Klamauk – Theaters – Seinstadt! Eine Komödie Namens -Zopf ab-. Da bin ich mit an Bord und hoffe auf einen Film im Film, mit Schere hinter garstigen Damen sitzend. Vielleicht treffe ich auf eine meines Alters, die mich ausspielt und dazu rhetorisch, Musik in meinen Ohren sie noch passend flucht: ´´Scher dich zum Teufel, das ist Kunsthaar, Idiot!

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

01. Feb 2018

Hosenlos: Donald darf das, dieser Sack!
(Nicht der Trumpel - sondern Duck!)

LG Axel