Das Zeitalter der Schizophrenie

von Alf Glocker
Mitglied

Im 21sten Jahrhundert beginnt das Zeitalter der Fantasie! Da macht sich die Menschheit komplexe Gedanken. Da ist alles auf Humanität begründet und da sind Vorstellungen, die sich mit starren Dogmen beschäftigen geächtet.

Die Geschlechter sind absolut gleichberechtigt – sie achten und ehren sich gegenseitig und ein weltumspannendes Verständnis verbindet die Menschen untereinander. Edel ist der Mensch, hilfreich und gut – aber nicht nur in ein, zwei, drei Ländern, sondern überall auf der Welt.

Die Darwinschen Gesetze sind für den Menschen außer Kraft getreten, niemand will einen anderen verdrängen, überfluten, bekehren, oder mit sonstigen unerwünschten Tricks übervorteilen, damit seine Art gegenüber anderen dominiert.

Der Umgang mit den Ressourcen ist sanft! Zuerst kommt immer die Umwelt! Auf der ganzen Erde entstehen Parks, wo einst Industriezentren standen, da die Produktion der Dinge unterirdisch von Robotern geleistet wird. Der Lohn der Menschen für wenig Arbeit ist hoch! Der Reichtum wird gerecht unter den Bürgern verteilt.

Überall werden Talente gefördert und taube Nüsse ausgebremst, damit sie keinen Schaden anrichten können. Für die Fortpflanzung ist ein Waffenschein erforderlich, dessen Statuten jedoch weder vom Staat, noch von der Libido bestimmt werden.

Ein neutraler Computer unterzieht den Prüfling, anhand messbarer Gehirnströme einem Test. Der Ausgang des Tests empfiehlt dann die Anzahl des Nachwuchses und legt gleichzeitig Fördermaßnahmen fest.

Hierdurch können Verbrechertum, Größenwahn, Pflichtvergessenheit und Gedankenlosigkeit nahezu ausgerottet werden. Rücksichtnahmen, wohin man auch schaut! Es ist eine Lust zu leben. Jeder stellt jedem seine Talente zur Verfügung und erhält dafür die Sicherheit von allen, daß kein Missbrauch stattfindet.

Fast jeden Tag gelingt es der Wissenschaft ein Stück voranzukommen. Durch die uneingeschränkte und vor allem neidlose Mitarbeit der Fähigen konnte eine Ideale Weltregierung aufgebaut werden.

Sie steht über allem. Ungeachtet der Hautfarben, Rassen, oder Volkszugehörigkeiten werden sämtliche Möglichkeiten erforscht, wie man insgesamt am besten weiterkommt. Dies ist ohne Unterdrückung machbar geworden, weil der Artenschutz auch beim Menschen funktioniert.

Der Respekt vor den anderen Lebensformen und deren Verhaltensmustern in ihrer natürlichen Umgebung hat sich total etabliert. Lebensweisen wurden dem geistigen Vermögen angeglichen und Ausnahmen entdeckt und gezielt protegiert.

Die Meere sind sauber, die Weltbevölkerung ist auf ein vertretbares Maß zurückgegangen. Die Umweltverschmutzung wurde durch internationale Abkommen beendet, Kriege sind undenkbar, Religionen wurden entmachtet und sind daher ungefährlich geworden – und die Erde ist eine Scheibe!

*

Die Salbung

Wo sind wir denn? Mal hier, mal dort?
Der Teufel gab uns wohl sein Wort?!
Zum Glück verstehen wir es nicht -
das reicht nicht mehr in unsere Sicht...

weise, denn wir haben ja alles klar
erkannt! Nicht wahr?! Nichtwahr?!
Wir sind die größten von den Größten,
die sich selbst mit Quatsch erlösten!

Aber, wir haben immer recht mit dem,
das deppenverständlich und bequem,
erfassbar ist in allen Sandkästen -
wo wir uns zur Schlachtreife mästen!

Man kann uns dort abholen – bereit
sind wir und fügsam und so gescheit,
daß uns der Kopf schwirrt allenthalben.
Wir lassen uns zum A...l... salben!

Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen webseiten

Buchempfehlung:

398 Seiten / Taschenbuch
EUR 14,80
284 Seiten / Taschenbuch
EUR 11,80
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

04. Mai 2016

Unterirdisch wird dumm die Menschheit schuften -
Derweil die Roboter schlau nach oben verduften ...

LG Axel

05. Mai 2016

Hier blüht sie bunt, die Phantasie.
(Sandkastenspiele - Militärmanie!)