Schwarzweißfotografie

von Denis Waßmann
Mitglied, Moderator, Team

Ich hasse alte Fotografien. Das Bild, welches mir beim Ausräumen der Schränke in die Hände gefallen war, ist furchtbar. Als ich es das erste Mal betrachte, habe ich das Gefühl, einen ungeheuerlichen Betrug aufzudecken. Es ist nicht größer als die leere Zigarettenschachtel neben mir- mit einem Stempel auf der Rückseite und geschwungenen Rändern, die abgegriffen, schmutzig und leicht gelb, nicht darauf vorbereiten, dass das darauf Abgebildete von dieser Welt war. Die lachenden Kinder scheinen unwirklich. Beschädigungen reißen ihnen Stücke aus den Schultern, brennen weiße Kreise in ihre kleinen Gesichter. Ich hasse das Leben in ihren Gesten, dieses Glück in ihren Gesichtern, die Hoffnung in ihren Augen – die schon lange mit ihnen verbrannt und auf dem Acker oberhalb der Stadt vergraben ist.

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Denis Waßmann online lesen

Kommentare

07. Nov 2018

Dies Leben, das aus jenen Bildern spricht -
Es existiert in Wahrheit länger nicht ...

LG Axel

07. Nov 2018

Fotografien zeigen oft nur den Moment:
Man soll lieb lachen, während Leid im Innern brennt ...

LG Annelie