Ein paar unfertige Überlegungen

von Alf Glocker
Mitglied

Kahl der Große sah ungefähr so aus wie Suhl-Leihmann der Übernächtigte: er war schwarz mit lilablassblauen Skunkstreifen im Haupthaar! Und Izickzack Neffton erinnerte ganz stark an einen Silberrücken-Gorilla von der Lover East Side, wo seit geraumer Zeit auch Kameleons gehalten werden. Das ist ganz normal, weil man da gar nicht so sehr drauf schauen sollte, denn am Ende ist ein Maority auch nur wie ein brittonischer Sehoffizier – nur eben besser!

Einstein war ja auch nicht irgend ein Stein, den man vielleicht im Amazo-Nass-Becken finden kann, sondern ein eher seltener Gast in der Betriebssauna am Äquator, ohne Torwart, aber im Abseits von Gut und Böse. Man darf nur nichts durcheinanderbringen, oder nehmen, denn das ist sowieso seliger als Geben. Wie sagte schon Sheakesphyrrus? „Schein oder kein Schwein, das ist hier die Plage der seltsamen Entscheidungen!“

Eius Tullius Zäsur kam, sah nichts und verlor trotzdem nicht die Nerven, als man ihm Klee, Opatra, Weihlauf und Murren direkt aus dem fliegenden Teppich wickelte, um ein Weilchen später wild auf ihn einzustechen – vor allem Pluto, der schrecklichste aller Steinerjünger, die nicht älter als mindestens, wenn nicht noch weniger sind. Da staunen sogar die Zeugen eines Jahove, ohne sich zu fragen, wie viel es geschlagen hat, denn sie sind völlig gewaltfrei!

Gewaltfrei sind auch die lachenden Dritten aus Gelbien, einer Welt, die im Kommen geht, damit ihr Gehen uns alle betrifft. Viele wissen aber gar nichts davon, oder sie freuen sich, weil sie meinen, der Heilige Strohsack könne sie auch noch brauchen. Da schnattern ja die Gänse – die sich anhören wie eine aufgebrachte Mädchenschulklasse, solange sie noch nicht über dem Berg sind. Wenn man sie endlich sieht, darf man auf und ab-, oder Schnappatmen vor Lachen.

Neusten Scheinuntersuchungen, sowie dem alten Wunschdenken der Kanalratten zufolge, hatten die Ergomanen allesamt finstere Haarbündel in den Nasenlöchern, also genau dort, wo auch die Warzenschweine, die Tasmanischen- und andere Teufel sie haben. Ergo waren sie auch nicht besser als sie, und danach sind sogar ihre Nachkommen, die heute noch vereinzelt vorkommen, zu beurteilen – weshalb sie am besten umkommen.

Ein Kommen ist es und ein Gehen, und es ist auch ein Hin und Heer, ein Herrein und Hinaus, weshalb auch bald alles dort ist, wo man es brauchen kann, weil es passt. „In den Kram!“, tönen die riesen Mega- oder Multiphone. Wir müssen uns sputen. Nur im Sputen liegt das Verhütungsglück, während in der Verhütung sonstiger Feinheiten das Glück nicht liegt, denn verhüten darf man nur Danken mit Ge, aber keine Enschen mit M.

Denn sonst, ja sonst, sonst könnten sie nicht mehr überfallartig unartig sein, die Enschen mit M, die faulen Emsen, das Geziefer mit Un, die Wichtigen vor dem Herrn und hinter dem Licht! Lassen wir uns nicht enttäuschen mit den Farben des Grau, in dem sich alles befindet, denn im Grau (das wird „Masse“ gesprochen) liegt die Er-Lösung für das vollendet Unfertige! Bravo Menschheit!

Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen webseiten

Buchempfehlung:

536 Seiten / Taschenbuch
EUR 16,80
284 Seiten / Taschenbuch
EUR 11,80
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

09. Mär 2017

Danken mit Ge hier nicht verhütet,
Sondern gar kunstvoll ausgebrütet!

LG Axel