Der edle Verschwörungspraktiker

Bild von Alf Glocker
Mitglied

Immer wieder hört man von diesen 3x vermaledeiten Verschwörungstheoretikern, die doch tatsächlich an allem Möglichen und natürlich auch an allem Unmöglichen schuld sind. Sie verhetzen das Volk, sie machen die Arbeit der Regierungen mies, sie jagen den braven Bürgern Angst ein – und immer, wenn es gerade mal wieder den Fachleuten gelungen ist, eine Verschwörungstheorie durch das Ausstreuen von einigen weiteren Verschwörungstheorien zu entkräften, kommen diese Idioten zurück und bezweifeln sämtliche falschen Theorien und beharren auf einer echten Verschwörung, die es gar nicht geben kann, weil es nämlich keine Verschwörungen in der Realität gibt. In der Realität läuft immer alles korrekt, ehrlich und ganz OHNE Verschwörungen ab. Das ist amtlich!

Trotzdem stehen die Verschwörungstheoretiker in dem Ruf, oft nicht sehr weit vom Kern der Wahrheit entfernt zu sein, obwohl man sich das ja nun auch wieder nicht erklären kann – denn wie soll man etwas vom Kern einer Wahrheit erkannt haben, wenn diese Wahrheit offiziell nicht ansatzweise existiert?! Das lässt nur einen einzigen Schluss zu: Verschwörungstheoretiker sind böse! Da beißt die Bisamratte kein Stahlseil durch, an dem die Wahrheit wie an einem seidenen Faden hängt, um selbst damit erhängt zu werden. Nun gut, bzw. schlecht. Das Thema „Verschwörungstheoretiker“ ist damit gegessen! Sie sind es wohl nicht wert, überhaupt explizit erwähnt zu werden, ohne in einen Hinterhalt zu geraten,
der von irgendwem eingerichtet wurde, den es nicht gibt, damit sich wer darin verfängt.

Langer Rede sehr kurzer Sinn: „Verschwörungstheoretiker“ sind harmlos, weil sie uns höchstens warnen, aber nichts an unserem Schicksal ändern können. So weit, so gut? Vielleicht! Denn eine Frage bleibt wie eine gefährliche Giftgaswolke im Raum stehen. Sie lautet: „Was ist mit den VerschwörungsPRAKTIKERN?“ Abgesehen davon, daß es sie, den „zuständigen Stellen“ zufolge, entweder nicht gibt oder auch nicht geben darf, verbreiten sie jedenfalls keinerlei Ängste … denn sie arbeiten total im Verborgenen. Dieses Verborgene ist sogar so verborgen, daß seine bloße Verborgenheit bereits vehement abgestritten wird – und zwar von allen leichtgläubigen Mitläufern, von den wenigen Mitwissern und logischerweise auch von den um unser Seelenheil Besorgten.

Wer kann sich denn heutzutage schon noch einen oder mehrere, wenn nicht ein gerütteltes Maß an Verschwörungspraktikern überhaupt leisten? Keiner, der das nächste Mal wiedergewählt werden möchte, keiner, der weiterhin den großen Reibach machen möchte, keiner, der seine Familie im Ungewissen über sein wirkliches Treiben lassen möchte, und am Wenigsten einer, der seinen ehrlichen Glauben an eine abstrakte Gottheit, in all ihrer Grausamkeit, nicht zu verlieren gedenkt, äh verlangt! Das Ganze kann man sich seelenruhig als einen gewaltigen Malstrom, eine mächtige Abwärtsspirale vorstellen, der, die alles in ihren allesvernichtenden Schlund zieht … den es aber in Wirklichkeit nicht einmal gibt, sondern womöglich mehrfach, das aber nur als Fiktion!

Science Fiktion ist das! „1984“ ist ebenso wenig eingetreten, wie es offiziell in China keine totale Überwachung gibt und es diese in den übrigen Ländern inoffiziell nicht gibt oder dabei ist, gerade eingerichtet zu werden. Ein gestandener Verschwörungspraktiker hat somit alle Hände voll zu tun. Erstens muss er aufpassen, daß er unsichtbar bleibt, zweitens muss er überall die Meinung verbreiten, daß alle, die seine Existenz auch nur erahnen können, wilde Volksverhetzer sind, die entweder sofort in ein Umerziehungslager eingeliefert werden sollten oder dermaßen lächerlich gemacht werden müssen, daß sie sich selber nicht mehr ernst nehmen können, da ja schon alle lauthals über sie lachen. Verschwörungspraktiker sind also: hochbegabte Menschen, die nicht hochbegabt sind, weil sie nicht existieren.

Und trotzdem brauchen wir sie! Wer würde denn sonst Kriege anzetteln, die Leute verarschen, den Dschihad unterstützen, einen Bevölkerungsaustausch organisieren oder ganz einfach so unglaubliche Lügen glaubhaft machen wollen, daß einem schlecht werden könnte? Sie sind des Pudels Kern, unsere einzige Hoffnung auf keine menschenwürdige Zukunft und gleichzeitig auch der Tod aller Verschwörungstheoretiker, die, mit den bösesten Zungen, so viele üble Nachreden auf der Welt verbreiten, daß ein „ganz normales“ Leben ohne Angst nicht mehr möglich wäre – würde man sie (die Welt) nicht immer wieder von ihnen befreien! Eines der „schönsten“ Beispiele einer lächerlichen Verschwörungstheorie ist zudem auch noch eine Frau: Kassandra von Troja! Auch sie hatte sich schließlich total geirrt!

digital
Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen webs.
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

12. Jun 2020

Gern schwingt man die VERSchwörungs-Keule:
So kriegt der Kritiker - 'ne Beule ...

LG Axel

12. Jun 2020

Der Kritiker treibts auf die Spitze -
dann macht man über ihn nur Witze

LG Alf