Wenn Polizisten von „Rumgezicke“ sprechen

von Wolfgang Luley
Mitglied

Allgemeine Kontrolle in einem Mannheimer Internetcafé. Ich sitze eben an einer Anekdote, als mich eine Polizistin anspricht: „Polizei. Allgemeine Personenkontrolle. Zeigen Sie mir bitte Ihren Ausweis.“

Ich muss erst in meinen Hosentaschen suchen, in denen ich allerlei Zettel mit Notizen stecken habe. Zur Überbrückung der Wartezeit frage ich nach ihrem Dienstausweis. Zudem ist das, als Bürger, mein gutes Recht. In einer Demokratie haben eben beide Seiten Pflichten!

Sie erweist sich als unkompliziert und sagt:
„Kein Problem“.

Plötzlich schießt einer ihren Kollegen heran und stellt sich demonstrativ an ihre Seite, so als gelte es, einer Freundin zu helfen, die gerade belästigt wird. Leider finde ich den Ausweis nicht, krame weiter in meinen Gesäßtaschen und frage ihn deshalb ebenfalls nach seinem Ausweis.

Da meint er, indem er seine Handschellen zieht: „Wenn Sie nicht fix Ihren Ausweis vorweisen, werde ich Sie, zwecks Personalfeststellung, mit aufs Revier nehmen.“

Just in diesem Augenblick steht der Besitzer des Cafés daneben und man sieht, wie ihm die Kinnlade herunter fällt. Auch ich wunderte mich über diese Art der Kontrolle.

Ich krame weiter, habe ich den Ausweis daheim vergessen? Das wäre ihm willkommen. Er lauert auf all meine Bewegungen. Und seine Handschellen lachen höhnisch. Obendrein beschimpft er mich als eine „Zicke“. Es fehlt bloß noch, dass er mich als „Schwerkrimineller“ diffamiert. Zum Glück finde ich doch noch meinen Ausweis. Ich zeige ihn ihr und sie zückt ihren. In der Zwischenzeit waren einige der anderen Gäste laut geworden. Ich konnte mir denken warum.

Nach der Kontrolle frage ich ihn, was sein Verhalten zu bedeuten hatte. Er zuckt aber nur die Schultern und sagt:
„Sie hätten eben nicht rumzicken dürfen.“

Gleich darauf maile ich der zuständigen Geschäftsstelle der Polizei meine Anzeige, an deren Ende ich schreibe:
„Wenn diese Einstellung, für die deutsche Polizei, üblich ist, brauchen sich Ihre Vorgesetzten nicht zu wundern, dass der Ruf der deutschen Polizei kaputt ist.“

17.08.17

Interne Verweise

Kommentare

19. Aug 2017

"Beamten-Beleidigung" - der Fall scheint klar!
(Bloß - dass es diesmal anders war ...)

LG Axel