Corona – Schutzpatronin gegen Seuchen

von Alf Glocker
Mitglied

„Die heilige Corona (Korona) oder auch Stephana (* um 160 in Ägypten oder Syrien; † 177) soll Legenden nach eine frühchristliche Märtyrin gewesen sein. Sie ist nach katholischer Betrachtung die Patronin des Geldes, der Fleischer und Schatzgräber“*1 und sie beschützt uns vor Seuchen ...

Gelebt hat sie in einer Zeit, als der Islam und die Araber in Syrien und Palästina, ja sogar in Ägypten entweder weitgehend unbekannt, oder gänzlich unbedeutend waren. Die Römer regierten den Nahen Osten – und sie verfolgten die Christen!

„Angaben über das Leben der Corona oder Stephana sind nicht historisch fassbar, sondern lediglich in verschiedenen Legenden überliefert. Der Tradition zufolge soll die Frau mit dem Beinamen >Corona< – ihr genauer Name ist nicht überliefert – zur Zeit der Christenverfolgungen das Martyrium im Alter von 16 Jahren, gemeinsam mit dem ebenfalls heiliggesprochenen Soldaten Victor von Siena erlitten haben. Während dieser gemartert wurde, soll die, als Braut eines seiner Kameraden vermutete Corona ihn getröstet und ermutigt haben. Aus diesem Grund sei sie verhaftet und verhört worden. Schließlich soll sie von ihren Peinigern zwischen zwei herabgebogene Palmen gebunden und beim Emporschnellen der beiden Palmen zerrissen worden sein. Victor soll enthauptet worden sein. Andere Quellen berichten, dass Corona Victors Ehefrau gewesen sei (siehe dazu Victor und Corona)“*2.

Eigenartig, wie das Schicksal doch spielt: Heutzutage ist „Corona“ ein Virus, der die Welt bedroht, oder zumindest ein Machtmittel zur Einführung einer neuen Weltordnung*3 – und früher war sie ein mitfühlendes Geschöpf, das die Menschen vor aller Heimtücke bewahren wollte. So ändern sich die Zeiten!

Möge doch ein bisschen von der Heiligen Corona auf unsere Situation abfärben und etwas Vernunft in das Spiel der heimtückischen Kräfte bringen, die da auf uns einwirken … vermutlich, weil man anders, also mit Vernunft, nicht weiterkommt. Ich bin zwar weder gläubig noch ein Christ oder sonst etwas – in meinen Augen – Komisches … aber wünschen darf man sich ja schließlich noch was. Und wo die Rettung vor der Allmacht gefährlicher Erreger oder doofer Politiker herkommt, ist mir ganz schön wurscht!

*1: Wikipedia
*2: Wikipedia
*3: „Verschwörungstheorie“

Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen webs.

Buchempfehlung:

[numberofpages] Seiten / Taschenbuch
EUR 11,79
[numberofpages] Seiten / Taschenbuch
EUR 16,80
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

21. Mai 2020

Die heilige "Bertha" scheint ja ein Fall für sich!
(Der Märtyrer bin da wohl ich ...)

LG Axel

21. Mai 2020

Hallo Alf
Zufall ist die Übereinstimmung der Begriffe ja nicht unbedingt, da alle auf ein lateinisches Usprungs-Wort für Kranz oder Krone zurückzuführen sind. Siehe auch die Sonnen-Korona oder der Begriff als optisches Phänomen.
Ich stimme aber zu: das Wort klingt viel zu schön und harmlos für solch einen Sch.... Virus. Dann lieber mexikanisches Bier :)

LG
Dirk

22. Mai 2020

Die Bertha ist schon ein Tyrann,
der eine ganze Menge (nicht) kann!

LG Alf

Ja, mexikanisches Bier muss man mal probiert haben...

LG Alf