Fabeln ✓ Tiere, Pflanzen, fabelhafte Mischwesen / Moralgeschichten

Bild von Fabelwesen Riese

Die Fabel ist keine 'altmodische' Gattung der Literatur, sondern eine ganz aktuelle, die in den Bereich der Fantasy mündet.

empfohlene
von Marie von Ebner-Eschenbach
von Arthur Schopenhauer
die schönsten
Beitrag 1 - 35 von insgesamt 77 Texten in dieser Kategorie
von * noé *

Peter grübelte über dieser Version, noch während er seinen Gedanken formulierte. Dem entsprechend lag die Betonung auf „keine“.

Michael wurde blass. „Hast du schon mal Saalordner ohne Armbinden gesehen oder die kämpfende Truppe ohne…

von Max Dernet



Ein frisch ausgewilderter Reißwolf sah von seinem Nest aus Altpapier eine Nacktschnecke durchs Gras kriechen; und weil es früher Morgen war glitzerte ihre Spur lang und silbrig in der Sonne.


‚Wie kann man nur so schleimig sein’, fragte…

von * noé *

SIE sucht IHN

Bist du liebevoll, welterfahren, energiegeladen und tierlieb, bis 35 Jahre jung, 1,93 bis 1,98 m groß und wünschst dir nichts sehnlicher, als einer junggebliebenen Endsechzigerin auf ihren Jet-Set-Reisen zwischen Bonn, Sidney…

von Lena Ahrens

Es ist ein herrlicher, früh sommerlicher Tag Mitte Mai. Die Nachmittagssonne spiegelt sich im ruhigen Wasser, eine leichte Brise weht durch das Gras der Steppe. Aus dem Dickicht kommt ein wunderschönes, aufgewecktes und wohlgenährtes Zebra…

von Marie von Ebner-Eschenbach

Eine Raupe legte sich einmal – Abwechslung ist gut, dachte sie – zu ihrer Einpuppung in die Haut eines Nilpferdes. Was da geschah, weiß man nicht, und es wird auch niemals erforscht werden, aber statt eines ganzen Schmetterlings krochen nur ein…

von Pawel Markiewicz

Manchmal entstehen in einer Menschentiefe voll von Wunderspuren, die sich jedermanns Zauberseele nennen, besinnliche Geschichten, die ganz und gar zu verzaubern vermögen und volkseigenen Zauberspuren sehnlichst folgen. Jene Zauberspuren sind ein…

von Pawel Markiewicz

Der Sommergeist (I)

der Sommergeist
der Begleiter der Wärme
entfachte gestern
das herkulische Feuer
mit ihm fand ich
eine Zärtlichkeit
der Sterne und
das ewige Vertrauen
das Vertrauen des…

von Heinz Helm-Karrock

Prolog
Niemand kann sich dem Reiz des Tages und der Sucht des Schreibens entziehen.
Ich gehe in mich.
Ich versucht, reinen Tisch zu machen.
Jetzt.
Ohne alles zu töten. Ich will es nicht.
„Es bleibt bestimmt…

von X X

Ein Schaf auf einer gefruchteten Wiese.
Dessen entblößte Wolle umspielte sanft die zum Himmel emporgestiegenen Blüten und verwickelte sie ihn ihren Bann.
Blaue Ewigkeit regnete auf sie nieder, bis der Bund geschlossen, das Leid…

von Ian Reichl

In einem kleinen Waldstück lebten einst viele Tiere, die vor einem Problem standen. Die Tiere mussten die gesammelte Nahrung untereinander aufteilen jedoch wusste man nicht wer die Nahrung zuteilen sollte. Die Tiere fingen an sich zu streiten.…

von Arthur Schopenhauer

Eine Gesellschaft Stachelschweine drängte sich an einem kalten Wintertage recht nah zusammen, um sich durch die gegenseitige Wärme vor dem Erfrieren zu schützen. Jedoch bald empfanden sie die gegenseitigen Stacheln, welches sie dann wieder von…

von Pawel Markiewicz

Meine schöne Geschichte vollzog sich im 18. Jahrhundert in der Schweiz, genauer gesagt: in Obwalden. Pavel war ein gutseiliger und holder Senn (Älpler), manchmal ein Jäger. Er hatte einen Hund, und zwar: den englischen Jagdhund, Mischhund von…

von Pawel Markiewicz

Die Nixe (I)
die Nixe
schläft tagsüber im
warmen und netten
goldenen Sternenteich
sie erwacht
in der Nacht
wenn Träume zum
Nachtstern werden
ihre Nixengefühle leuchten im
gelben…

von Ingo Erbe

Auch wenn Vanessa von Jahrmärkten nicht viel hielt, so ging Gwendolina trotzdem mit ihr dort hin. Vanessa war nur selten unter Menschen, weil sie sich schämte. Sie war eben anders als andere Mädchen, denn sie hatte, wie die Katzen ihn zu tragen…

von Pawel Markiewicz

Der Frühlingsgeist (II)

ich wurde der beste
Freund des Frühlingsgeistes
er verschenkte mir
Rubine und Diamanten
und das Gold vom Regenbogen
ich gab ihm dagegen
viele meine Sagen
die mein Herz…

von Hartmut Müller

Wo Transsilvanien liegt? Mitten im heutigen Rumänien, ganz in der Nähe von Dracula, also hinter den Sieben Bergen (man sagt dort Sieben Bürgen, glaube ich) und gar nicht weit weg von der schönen Blauen Donau (sie ist aber in Wirklichkeit braun).…

von Pawel Markiewicz

Der Frühlingsgeist (I)

der Frühlingsgeist erwachte
bei jedem Wesen der Welt
in Krokusse ist er verknallt
er liebt den Lenzstern
dem Dichter mit Lichtern folgen
der Frühlingsgeist spürte
einen zarten Wind…

von Bernd H. Schulz

Vor 290138 Jahren beobachtete der Löwe Leo, dass die neuen Steppenbewohner, die Homo Sapiens genannt werden, im Gegensatz zu ihm und den anderen Tieren nur 8 Stunden am Tag schlafen. Er selber schläft regelmäßig fast 14 Stunden am Tag und er weiß…

von B. J.

Ein Ochse traf eines Tages auf einen Hirsch.
Der Hirsch sagte zum Ochsen: „Du bist nur ein dummer Ochse und ich bin ein prächtiger Hirsch.“
Der Ochse sagte daraufhin: „Normalerweise unterhalte ich mich nicht mit Deiner Spezies, aber…

von Alf Glocker

Niemand besteht aus 3 Hälften! Die eine Hälfte ist das Universum, die andere Hälfte ist die – von dort aus gesehen – Schwarze Materie. Dazwischen ist Nichts, das Nirwana. Dorthin würden viele Lebende gerne eingehen, aber das geht leider nicht,…

von Dieter J Baumgart

Guten Tag, sagte der Sommer, darf ich eintreten?

               Bitte, sagte der Frühling.
Aber schließen Sie die Tür, es zieht.

Selbstverständlich, sagte der Sommer, schloß die Tür,
was den steifen Nordost ersterben…

von Susanne Ulrike Maria Albrecht

Er strolchte durch die Straßen. Die nächtliche Ruhe wurde durch das Brummen eines Motors gestört und das grelle Licht blendete seine Augen. Er kniff sie bis auf einen Spalt zusammen und blieb unentschlossen im Scheinwerferlicht stehen. Er…

von Dieter J Baumgart

پروانه ها

روزی رو زگاری در زمان آفرینش پروانه ها، م علوم شد که برای خلق آخرین پروانه ها دیگر هیچ بدنی باقی نمانده است. نه حتی
شاخک و یا بال و پ ری که او را شبیه خواهرها و برادرهایش نشان دهد که…

von Dieter J Baumgart

De belangrijkste taal ter wereld
is de taal van de glimlach

In de tijd, toen de vlinders geschapen werden, gebeurde het, dat er op het laatst één overbleef, waarvoor er geen lichaam meer over was. Ook geen vleugels, geen…

von Klaus Mattes

Es war einmal eine kleine Kordel, die war noch jung, aber doch schon einigermaßen lang. Manches Jahr schlängelte sie sich alleine durchs Leben und das Herz war ihr darüber schwer geworden. Da gelangte sie zu einer Weggabelung, wo die große…

von Dieter J Baumgart

Prömié Kozé nésséssèr dessï la tér :
lö Sourir

Dann tan-la, lö Kréatër té i vien n’zjïss fabrik papiyon. Soman, pou fé lö dérnié ça papiyon-la, lö kor l’avé pï. L’avé pï lazèl, l’avé pï zantênn, l’avé pï toutt çak son bann frèr, son…

von Dieter J Baumgart

Самый важный язык мира
Язык улыбки

К тому времени, когда были созданы бабочки, получилось так, что в конце концов осталась только одна бабочка, которой не досталось ни тела, ни крылышек, ни чувств. Ничего из всего того, что было у её…

von Dieter J Baumgart

Nejdulezitejsí recí na svete
je rec úsmevu

V dobách, kdy byli stvořeni motýli se stalo, že na jednoho z nich nezbylo už žádné tělo. Ani křídla, ani tykadla, nic z toho, co měli jeho sestřičky a bratříčkové, kteří poletovali ve…

von VAN DE JANKAS

..Prinzessin Wronka verliebte sich in Kindertagen unsterblich in Prinz Frona doch leider hatte König Trumbein seine bildhübsche Tochter seit Kindheitstagen an den arroganten und hochnäsigen Prinzen Klondag versprochen.Prinz Klondag war der Herr…

von Dieter J Baumgart

Bonjour, dit l’été, puis-je entrer ?

    Je vous en prie, sourit le printemps,
    mais veuillez fermer la  porte, s’il vous plaît.
    Le vent souffle assez fort.

Bien sûr, dit l’été en repoussant le battant.
Et…

von Dieter J Baumgart

Di wichtegschti Sprach vo dr Wäut
isch z’Lächle

Früecher ämau, wo d’Schmätterlinge erschaffe worde si, isch es passiert, dass am Ändi eine isch übrig blibe, wo für in kei Körper me isch da gsi. O keni Flügu, keni Füehler, nüüt…

von Dieter J Baumgart

Di language wey i important
pass for dis world na smile language

In the begining, after God don create all of the rest of the butterflies finish, him no come get the body wey him go take create the last one. Wings no de,…

von Dieter J Baumgart

世界で最も大事な表現は、
微笑みという表現です。

 蝶が創造された当時、最後になって、身体の無い蝶ができてしまいました。羽根も触角も、大気の中を美しい花の如く飛び交う他の兄弟姉妹達が皆持っているものを、その最後の蝶は持ち合わせていませんでした。
彼は見えない姿のままでいました。
始めは彼自身もそのことに気がつきませんでしたから、他の蝶のように風にひらひら身体を預けたり、彼の存在によって花がいっそう引き立つようにと、…

von Dieter J Baumgart

     Mikilvægasti tungumál heimsins
er tungumál brosins.

     Eftir að sköpun fiðrildanna lauk, kom í ljós að eitt varð eftir og fyrir það fiðrildi var enginn líkami til. Auk þess vantaði þessu fiðrildi vængi og fálmara ásamt öllu…

von Dieter J Baumgart

La plej valora lingvo de l’mondo
estas la lingvo de la rideto

En la tempo kiam la papilioj estis kreitaj, okazis ke postrestis ankoraŭ unu por kiu neniu korpo plu troviĝis. Nek flugiloj, nek antenoj, nenio el tio kion posedis liaj…

Seiten

Begriffe wie 'fabelhaft' (bzw. fabulös) oder 'Fabelwesen' werden im modernen Sprachgebrauch möglicherweise etwas weniger oft gebraucht als früher. - Das mag daran liegen, dass die dem Wort zugrunde liegende literarische Gattung der Fabel im weltweiten Medienbetrieb mehr und mehr in den Inhalten der Fantasy-Literatur aufgegangen ist. Der belehrende Ton der klassischen Fabel, in der Tiere, Pflanzen und auch Gebrauchsgegenstände eine besondere Botschaft an den Leser vermitteln sollen, scheint einer Verquickung der Grundelemente gewichen zu sein. Menschliche Maximen, Lehrmeinungen, Moralität … bestimmen letztlich eine literarische Wertevermittlung, die auch in der zeitgenössischen Literatur einen festen Platz behauptet und -wie in der Antike- gesellschaftliche, moralistische oder politische Kritik ebenso übt, wie ein Leser rein nur unterhalten und amüsiert werden soll. Selbst neue Fabelwesen werden (basierend auf den klassischen Grundmustern) geschaffen.

Die Fabel ist entsprechend also keine 'altmodische' Gattung der Literatur, sondern eine ganz aktuelle.