Ein Scherz war die Nacht nicht

Bild von Andrea Kupkow
Mitglied

Doch bin ich froh, dass ich nicht dem Marquis begegnet bin und nicht in die gierigen Hände der Elisabeth Báthory fiel. Nein, es kam schlimmer noch, ich musste dir begegnen mit deiner bläulichen Kadaverblässe, du euchtetest wie ein Rubin.
Aber ich habe die Gewissheit, dass dein Herz leer ist wie eine ausgeplünderte Vitrine und dein Kopf zertrümmert von einem einzigen Blick von mir. Du wirst dich in deinem einsamen Bett winden wie eine entthronte Majestät und allerletzte Tränen auf dein seidenes Kopfkissen weinen.
Ich gab dich nicht auf, ich gab dich weg bei der ersten Vibration des Zweifels, bei dem Versuch, ein Lachen zu konstruieren, 1 und 1 sind 4, sind 6, 8, 13, 112 oder 11, nie 2, lächerlich, das Ganze auf Logik zu reduzieren.
WORTE, Extravaganz der Zivilisation.
Ich werde abgetriebene Silben fallen lassen, einerlei, und werde dich mitnehmen ins Labyrinth der verwegenen Bilder, es werden autistische Worttropfen auf deine Weltanschauung fallen, so als hättest du nie etwas gelernt.
Die Hochmütigen, die Feiglinge werden an der Zimmerdecke enden.
KOPF kaputt.
Und ich werde, wenn du mich immer noch nicht vergessen hast und du unter einer dreckigen Furie liegst, einen schwarzen Blumenstrauß binden und ihn auf deinen alten Körper legen. Ich habe die Worte nicht erfunden, die Worte, die uns steinigen, brechen und zahm werden lassen wie gestürzte Pferde.
Deine Füße möchte ich immer noch küssen, die die Schwere deiner Jugend tragen. Und als ich dich das erste Mal sah, als hätte ich dich schon einmal gesehen, die Augen, deine Augen, dieses Blau, wen musstest du töten, um mich bei unserer Begegnung auf niedrigster und höchster Stufe zu TREFFEN.
Ein Raubvogel ist kein Spatz.
Der Vogel stahl dir den Schnee von deinem beinahe vergessenen Körper, und ich schmückte mich mit ihm, um neben dir zu schmelzen.
Nun quält sich wieder rote Tinte auf das Papier.
Du sagtest, gelb ist nicht schön, ich, ich sagte rot, und schon waren wir ein Paar.
Immer hab ich nur angehört, nie zugehört, sonst wäre mir aufgefallen, dass Gelb deine Angst ist und rot mein Schmerz.
Ich war noch nie am Kilimandscharo und noch nie auf dem Gletscher, aber bei dir.
Den Chor der Welt hörte ich, als deine Stimme zu mir sprach, nur einmal, und es war für diesen Moment ein IMMER.
Du hasst es gewusst, geahnt, mein Element ist die Erschütterung einer Stimme, wie ein Fisch an der Angel, doch für mich eine Heiligkeit, eine Kostbarkeit vor so langer Zeit. GESTERN.
Du bist das KIND, das widerspenstige Horrorbaby von Atlantis, die Guillotine, das Gras der gemähten Zeit, ein Trumpf in deiner Hand.

Auszug aus: Ein Leben ein Traum eine Hölle

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise