Das doppelte Bäumchen

Bild von Sven Brodbeck
Mitglied

Wir haben unseren Weihnachtsbaum vor einer Woche erstanden. Das ist stressfrei und schon geschmückt, stimmt es ein, entschleunigt. Der Raum ist erfüllt mit Tannenduft. Am Abend spenden die bestromten Kerzen ein wunderbar gedimmtes Licht. Jeden Abend seit seiner Errichtung beschenkt uns das Bäumchen mit einer vorweihnachtlichen Freude. Als Symbol des Lebens ist er optisch, olfaktorisch und - ja, ab und zu berühre ich seine weichen, zur Nadel gerollten Blätter – haptisch ein Genuss. Dafür wurde er ja schließlich entlebt.

Es ist Samstag, der 23te Dezember und trotz aller Entzerrung mag auch ich heute noch einiges erledigen. Pfandflaschen haben sich angesammelt, die ich vor den Feiertagen gerne noch auf- bzw. weggeräumt hätte. Ein Kilo Zucker wäre prima, erreicht mich eine Nachricht via Messenger auf dem Mobiltelefon. Wie praktisch!

Ich finde mich am Pfandautomaten eines Discounters ein. Viele eingenetzte Weihnachtsbäume säumen den Weg dorthin. Ob sie wohl noch verkauft werden? Nein, es wundert mich nicht, dass hier auch Weihnachtsbäume verkauft werden.

Hinter mir vernehme ich die Aussage einer Frau, einer Mutter: „Wenn ich das mache, bekomme ich ärger mit dem Papa!“
Ich wende mich um und erblicke eine Mutter mit ihren zwei Kindern im Alter von wohl anderthalb und knapp drei Jahren. Der Dreijährige hängt am Einkaufswagen und knört, dass er einen Weihnachtsbaum möchte. Seine Mutter entgegnet ihm, dass sie doch ..... – nein, nicht, dass sie schon einen Baum hätten – ..... keinen zweiten Ständer hätten!

Der Kleine, sehr pfiffig: „Dann kaufen wir einen!“

Die Antwort seiner Mama, des Merkens würdig: „Aber, wo sollen wir den denn hinstellen? Dafür haben wir doch keinen Platz.“

Das Kind: „WEIHNACHTSBAUM!“

Die Mutter: „Also gut, wenn wir alles haben. Auf dem Weg zur Kasse!“

Ich: „?????“

Daraufhin beschloss ich, meinen „Einkauf“ so lange auszudehnen, bis ich Zeuge werde wie das doppelte Bäumchen gekauft würde.

Ich hoffe, der Papa hat noch einen Ständer bekommen und das Bäumchen seinen Platz!

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise