Bühnenstargedicht

von D.R. Giller
Mitglied

Zuerst meinesgleichen, meinetwegen liebes Publikum
Was für trübe, geile Gäste
Sprechblasen schweben über euch
Man sieht sie als direkte, manch verdeckte
Lug und Trug, Wahrheit und die Lüge
Nur zu im Ton, lacht man gern über jene Not
Es scheitern auch mal eure, viel Glück
Vom Pech verfolgte Köpfe
Lese ich von ihnen die Gedanken
Versprechen will ich rein gar nichts
Es ätzt zum Wohl der Unterhaltung fein
Für diese Gesten, begaben Sie sich, vermutlich alle
Hierher um das zu hören...Quacksalber
Sketche vom miesen Riesen ausgedacht
Der Entwurf hat manch den Magen verdreht
Fauler Zauber hat sich verwandelt
Man staunt, ist schlecht zum Auswurf hin
Der sich zum Boden übergeben hat

Zum Publikum..Von der Bühne aus...

(Alternative Kategorie, hätte man auch unter Satire/ Lustige Gedichte einstufen können..)

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise