Moderne Intelligenztests – 19. Wie entwickle ich eine „Verschwörungstheorie“?

von Alf Glocker
Mitglied

Mannomann, das ist aber eine schwierige Aufgabe! So mag es zunächst aussehen, aber wir helfen euch, auch die schwierigsten Aufgaben mit Bravour zu lösen. Wir müssen nur zusammen ein paar Punkte richtig ankreuzen und schon haben wir es intus, wie man Leute erschreckt, oder erschrockene Leute zutiefst beruhigt.

Fangen wir an? Nein, warten wir noch – wir müssen noch etwas bedenken: Wir sollten durch die Entwicklung unserer eigenen Verschwörungstheorie keine Massenhysterie auslösen! Deshalb müssen wir zuvor noch ein paar Fragen dazu richtig beantworten. Dann können wir getrost ans Werk gehen und „Verschwörungstheoretiker“ spielen!

Eine dieser Fragen lautet: Dürfen wir eine „echte“ Verschwörung, die allen klar vor Augen ist, überhaupt berühren?

O – Ja!
O – Nein!

Die Antwort ist eigentlich nein, aber wenn ja, was sollten wir dann tun?

O – Die echte Verschwörung mit unserer Theorie lächerlich machen?
O – Eine Theorie entwerfen, die besagt, daß es Verschwörungen überhaupt nicht gibt?
O – Eine Super-Verschwörungstheorie entwerfen, welche eine noch echtere Verschwörung, aus einer anderen, absurden Richtung kommend, andeutet?

Wer noch nicht weiß, daß der letzte Kringel das Kreuzchen tragen muss, dem sei hier etwas auf die Sprünge geholfen … Sagen wir einmal: Es gäbe eine Verabredung zum Massenmord, die aber von sehr einflussreichen Persönlichkeiten, zum Wohle aller, geplant ist, müssen wir dann sagen:

O – Daß es sich hier um gar keine Verschwörung handelt?
O – Daß es Verschwörungen schon immer gegeben hat?
O – Daß diejenigen, die behaupten, eine Verschwörung aufgedeckt zu haben, die eigentlichen Verschwörer sind?

In diesem Fall sind Mehrfachantworten nicht nur erlaubt, sondern sogar erwünscht!

Wenn jetzt einer sagt: „Aber das ist doch nicht nachvollziehbar?“ Dann müssen wir ihn trösten und auf die oben genannten Punkte zurückführen, wo ja eindeutig geschrieben steht: „Reale Verschwörungen gibt es gar nicht – und wenn, dann sind die Leute dafür verantwortlich, die sie aufdecken wollen, denn DIE sind die eigentlichen Verschwörer!“

„Warum?“

Na, weil sie uns, das arbeitende Volk, von der Arbeit abhalten, uns zutiefst verunsichern und uns weismachen wollen, DASS es Verschwörungen gegen uns gibt … was aber nicht sein kann, weil es nicht sein darf!

Deshalb sind die nunmehr abschließenden Fragen – Dank unserer Hilfe – wahrhaft ein Kinderspiel …

O – Sind Verschwörungen ein Kinderspiel?
O – Müssen Verschwörungen wie ein Kinderspiel aussehen, weil sonst die arbeitende Bevölkerung von der Arbeit abgehalten wird?
O – Das Leben ist insgesamt ein Kinderspiel, weil Kinder gerne Verschwörung spielen wollen, obwohl es keine Verschwörungen gibt!

Die Antworten lauten immer „Ja“, „Ja“ und nochmals „Ja!“

Wir bejahen das Leben, wir bejahen seine Harmlosigkeit und wir bejahen unsere hohe Intelligenz, die es bisher noch immer geschafft hat, Verschwörungen, aus der Sicht der arbeitenden Bevölkerung heraus, harmlos aussehen zu lassen!

Collage
Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen webs.

Buchempfehlung:

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

25. Okt 2019

Die VERSchwörung bleibt geheim -
Sonst geht kein Schwein auf den Leim ...

LG Axel

25. Okt 2019

Das Völkchen glaubt den Lügen nur allzu gern.
Bleibt der Wahrheit sehr gern fern.
Die Wahrheit ist oft sehr komplex.
Dann lieber ein Bierchen und ein wenig SEX.
HG Olaf

25. Okt 2019

Schöne Verse sind zumeist ganz offen -
verschwörungslos. Da bleibt viel Zeit zu hoffen...

LG Alf