Trau, schau, wem!

von Monika Jarju
Mitglied

An der Kühlschranktür verbrenne ich mir die Hand, als mein Mann sich mit einer anderen
Frau aus dem Staub macht. Die alten Frauen im Zimmer haben alles mitbekommen und
sind empört. „Wie konnten Sie Ihrem Mann bloß einen dunkelbraunen Pullover kaufen?“
Barsch duze ich sie. Die haben doch keinen Schimmer von Mode! Und für die Kühlschranktür
haben sie auch keine Lösung parat. In dem Moment reißen meine Schnürsenkel. Und als ich
dann in die grünen Badelatschen schlüpfe, zerreißt mein Hemdträger. Auf einmal steht Kurt da.
Unvermittelt sagt er: „Du hast so viel gegeben, alles umsonst!“

Buchempfehlung:

[numberofpages] Seiten / Taschenbuch
EUR 12,00
[numberofpages] Seiten / Taschenbuch
EUR 12,00
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Monika Jarju online lesen

Kommentare

31. Mär 2020

Nicht umsonst zeigt sich der Text,
Der starke Lebens-Bilder hext!
(Staub und Kühlschrank - Krause war
Fasziniert! Das war ja klar ...)

LG Axel

01. Apr 2020

Gekühlter Staub im Schrank,
das macht die Krause krank...

LG Monika

01. Apr 2020

Hallo Monika,
starke Bilder, am Schluss hätte ich mir ein wenig Erotik gewünscht. :)
LG
Manfred

01. Apr 2020

Bin hellauf begeistert von dem Text.
Von dir nicht, du hättest schon mal alle Schuld
auf dich nehmen können!
LG Uwe

02. Apr 2020

Du trägst sie mir also nach?
Lass fallen...
Ich bin doch so ein zartes Elfchen.

Winke, winke, Monika

01. Apr 2020

Wenn die Katastrophen kommen, dann natürlich alle auf einmal.
Und natürlich sind wir an allem Schuld.
Heieiei... das kenne ich gut...
Liebe Grüße von Britta

02. Apr 2020

Da platzt mir der Kragen, also sowas …!

Herzliche Grüße
Soléa