Amazing New Year

Bild von Michael Dahm
Mitglied

Heute feiern wir den Jahreswechsel 2024/25. Wir feiern ausgelassen und laut, denn wir haben allen Grund dazu. Alles, was wir in den letzten fünf Jahren in die Hand nahmen,inklusive Planung, Umsetzung und Fertigstellung gelang auf´s vortrefflichste.
Wir sind eine Gruppe von Geschäftsleuten, die den weltgrößten Versandhandel auf die Beine stellten.
Trotz anfänglicher Skepsis über unseren globusweiten Coup im Jahre 2020, sind wir jetzt da, wo wir hinwollten und wir sind manipulativ wie nie.
Wir brachten einen angeblichen Virus in den Umlauf. Wir brauchten einen nicht unerheblichen Teil unseres Kapitals, um Leute zu bestechen, die mitspielten. In China starteten wir unsere Masche und bald schon hatten wir die ganze Welt infiltriert. Man glaubt gar nicht, wie viele Hypochonder unsere Masche ahnungslos mitmachten. Das war um so besser für uns.
Diese war natürlich nur die Vorstufe unseres genialen Plans, von dem wir uns so viel erhofften. Es dauerte nicht lange, dann wurden die Rufe nach einer weltweiten Impfung immer lauter. Wir hatten unsere Leute bei “ Bonitech/Pfezir“, Vime Prector Technics und Carevuc usw. usw. Dieses war schon die halbe Miete. Wir produzierten hier in rauen Mengen alles andere als Impfstoffe, doch die ganze Welt glaubte dass wir das taten.
Ende 2020 war es soweit, die Impfungen liefen an und unser Stoff wurde im Laufe des nächsten Jahres in nahezu jeden Erdenbürger gespritzt.
Nachdem das geschehen war, konnten wir dafür sorgen, das sich die Hysterie legte, denn unsere Arbeit war getan und wir mussten nur noch warten, dass sie Früchte trug. Und das tat sie. Sie warf so viele Früchte ab, dass jedes Jahr ertragreicher wurde.
Wir, die Geschäftsfürung des Onlinehandels “Amazing“, können mit Fug und Recht behaupten, dass sämtliche Versandhandel uns nun nicht mehr das Wasser reichen können.
Unsere Nanobots und Sonden , die in die Kunden gespritzt wurden und das ist nun mal die globale Bevölkerung, sind am neuronalen Netz der Großhirnrinde angedockt. Von dort sind sie mit unseren Servern verbunden. Wir wissen, was unsre Kunden wollen, noch bevor sie es wissen. Wir können sie umgekehrt manipulieren, so dass sie Konsumgüter bestellen die wir ihnen einreden.
Amazon hat binnen zweier Jahre soviel Umsatz eingebüßt, das wir davon ausgehen können, dass wir im neuen Jahr die Alleinherrscher auf diesem Markt sind.
Wir nehmen an, dass dies die letzte Stufe des Kapitalismus sein könnte, was sollte da noch kommen können…?

Mehr von Melville Danton lesen

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

13. Feb 2021

Hallo Melville,
ja der Mensch will betrogen werden, sei es nun von Querdenkern oder Versandriesen.
LG
Manfred

14. Feb 2021

Ich hoffe nicht, dass es so weit kommt, sondern dass es "nur"eine Pandemie ist. ;-)

LG Melville