Statusmeldung

Page 154 would be an orphan; keeping with last page.

Psalm 121 (neue Fassung)

Bild von Anita Zöhrer
Mitglied

Ich erhebe meine Augen zu den Bergen: Woher kommt mir Hilfe?

Meine Hilfe kommt vom HERRN, der Himmel und Erde erschaffen hat.

Er lässt deinen Fuß nicht wanken; dein Hüter schlummert nicht ein.

Siehe, er schlummert nicht ein und schläft nicht, der Hüter Israels.

Der HERR ist dein Hüter, der HERR gibt dir Schatten zu deiner Rechten.

Bei Tag wird dir die Sonne nicht schaden noch der Mond in der Nacht.

Der HERR behütet dich vor allem Bösen, er behütet dein Leben.

Der HERR behütet dein Gehen und dein Kommen von nun an bis in Ewigkeit.

Meine Fassung:

Ich erhebe meine Augen hinauf zu den Sternen.

Woher kommt mir Hilfe?

Meine Hilfe kommt von Gott,

der Himmel und Erde geschaffen hat.

Du lässt mich nicht wanken,

du, der mich behütest, schläfst nicht.

Nein, du Hüter meines Lebens,

du schläfst und schlummerst nicht.

Gott, du mein Retter, du schenkst mir Schatten.

Du stehst mir zur Seite.

Bei Tag wird mir die Hitze nicht schaden,

noch die Kälte bei Nacht.

Gott, behüte mich vor allem Unheil,

Gott, wache über mein Leben.

Beschütze mich auf meinen Reisen

und schenke mir eine sichere Heimkehr.

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise