Der Fassboden

von Alf Glocker
Mitglied

Still! Ich tue, was ich kann
und weiß, daß es zu wenig ist! –
denn die Welt in ihrem Wahn
macht den altgewohnten Mist!

Verzweifelt sehe ich die Fakten
und ich lese laut draus vor –
man legt mich billig zu den Akten
und der Pöbel singt im Chor:

„Lacht ihn aus und lästert ihn!"
Bin ich denn total verrückt?
Wie bekämpft man einen Spleen,
der uns ins Verderben schickt?

Niemals werde ich nur schweigen,
angesichts prekärer Lagen!
Immer werde ich das sagen,
was mich bewegt, in allen Fragen.

Da könnt ihr noch so dämlich sein –
mich belastet das zwar krass,
doch ich schwöre Stein und Bein:
Ich halt den Boden fest im Fass!

Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen webseiten

Buchempfehlung:

398 Seiten / Taschenbuch
EUR 14,80
536 Seiten / Taschenbuch
EUR 16,80
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

02. Apr 2017

Lass dir nur nie das "Maul" verbieten!!!
(Das drückt dir nur das Herz ab ...)

02. Apr 2017

Nein, ich werde mich bemühen
und stets die Konsequenzen ziehen

LG Alf

02. Apr 2017

Da gab es schon einen Mann, der sehr unter seinen Recherchen und Warnungen zu leiden hatte. Da kommt wieder die Frage auf: Was ist gut, was ist böse. Was ist wahr und was gelogen. Lieber Alf, lass Dich nicht entmutigen. >Geben Sie Gedankenfreiheit, Sir< in 'Don Carlos' von J.CH.Schiller - den ich sehr verehre!

LG Monika