Das Kreuz mit dem Kreuz

von ulli nass
Mitglied

dem Makus Söder gebührt Dank
zeigt er doch mal wieder
Religion macht krank . . .

der Mißbrauch des Guten
im Menschen
er nimmt kein Ende
ich hoffte
es sei irgendwann vorbei

wasche in Unschuld
meine sündigen Hände
war auf Golgatha
ja nicht dabei

das Kreuz
okkupierte den Planeten
doch wer mag
eigentlich noch beten
zu diesem
merkwürdigen Gott

er ist doch
wahrhaftig gestorben
erklärte sich selbst
als völlig bankrott

welche Drogen
haben in allen Zeiten
Propheten genommen
um auf all die abstrusen
Geschichten zu kommen

ein Gott oder Gottessohn
stirbt am Kreuz den Foltertod
rettet damit alle Menschen
aus aller Not?

das ist krass fürwahr
da sträubt sich jedes Haar

die Geschichte
sie wirft ein schlechtes Licht
auf unser Geschlecht

und siehe
Söder hat Recht

solche Symbole kann man
nur in den Staub treten
die Menschheit sollte
endlich aufhören
mit beten

Moral gegründet auf Religion
war immer ein Irrtum schon

nach fast zweitausend Jahren religiöser Dominanz
sind solche Verse endlich nicht mehr lebensgefährlich . . .
zumindest einstweilen.

Interne Verweise

Kommentare

Ulrich Nass
01. Mai 2018

ja danke Axel.
Und nun auf'n Bier
im Dorf bei mir
da stamm ich her
ich lieb es sehr
Heimat . . .
Gruß
ulli

01. Mai 2018

Die Kirchen reagieren auf diesen soederschen Akt der politischen Vereinnahmung des Kreuzes zum Glück mit deutlicher Kritik, und ich bin als wenn, dann kritische Christin sehr für den Austausch mit Menschen jedweder Weltanschauung - auf der Basis des gegenseitigen Respekts, der Toleranz, aber aus deinem Prosatext spricht mir zu viel Verachtung der Religion gegenüber, die vielen Menschen Halt gibt; NIEMAND hat Pachtansprüche auf die Wahrheit, auch Atheisten nicht, lieber Ulli, und noch etwas, ich bewundere, ja beneide fast die Menschen, die in der Meditation oder im Gebet, im Glauben die Kraft finden, mit ihrem NÄCHSTEN friedlich und freundlich umzugehen, um ihr Leben zu bewältigen.

LG Marie

01. Mai 2018

Polemik ist unverzichtbar. Cum grano salis gebe ich Dir Recht Marie.
LG
ulli

01. Mai 2018

der letzte Zweizeiler
ist eine essenzielle Wahrheit.
ulli

01. Mai 2018

Wozu der arme Mensch namens Jesus nach seinem Ableben noch benutzt worden ist, das hat er nicht verdient. Das schmerzt. Allerdings geb ich Marie recht - >der Religion gegenüber, die vielen Menschen Halt gibt< >mit ihrem NÄCHSTEN friedlich und freundlich umzugehen< denn es ist >die Essenz des Christentums<. So hoffe ich...

LG Monika

01. Mai 2018

Liebe Monika,
über den Menschen Jesus ist entgegen aller Suggestion zweifelhafter TV-Dokus ( liegt im Trend) fast nichts wirklich belegbar.( F. Josephus und was noch? ).Nimmt man die relevanten Evangelien Ernst, dann empfehle ich die Lektüre von B.Russell zur Moral
von Jesus.Es ist keine wirklich gute Ethik,die da sichtbar wird.
Das ständige Androhen ewiger Verdamnis,ist das hohe Moral? usw.etc. . . .Die Bergpredigt ist nicht zwingend repräsentativ
für alles, was von Jesus überliefert ist . . .
Da muss ich nicht einmal Dawkins anführen.Ich war nie glücklich darüber, dass von der naiven Gläubigkeit
meiner Kindheit und Jugend nichts Bestand hatte.You gotta deal with it.
Dass die Religion so vielen Menschen Halt gibt,ich mag es nicht mehr hören.Das halte ich intellektuell für zutiefst unredlich.
Heiligt denn der Zweck alle Mittel.Können wir nicht einfach lernen,unsere Endlichkeit einfach zu akzeptieren?
Kommen und gehen.Das Dazwischen sinnvoll gestalten, das ist doch eine Aufgabe, oder?
Muss ich ich mich stets für meinen Atheismus verteidigen ? Das nervt. Moral ist mit Religion nicht
zu begründen.Man kann nicht etwas mit einer Annahme begründen, deren Realitätsgehalt nicht beweisbar ist.
Bin müde.Schrieb es ja an Axel . . . ein Bier trinken . . . bin nun zurück,schön war's.
Die meisten Menschen leben ganz gut ohne solche Gedanken.Das ist total OK.
Aber wenn man sich auf diese Fragen einlässt,dann bitte nur unter Berücksichtigung aller Erkenntnisse,die wir
heute haben.
Monotheismus bleibt eine schlechte Idee.Das bleibt für mich eine tiefe Wahrheit.
Der angerichtete Schaden für unser Menschsein war stets größer als der behauptete Nutzen.Das ist mein Credo.
Hier stehe ich, ich kann . . . oh shit, den mag ich schon gar nicht.
ich lebe gerne,liebe diese Existenz und hege Zuneigung für fast alle,die ich kenne . . .
Imagine, there' s no Heaven . . . sah Stevie Wonder gestern in einem Video von 2017 weinen,als er diesen
unsterblichen Song von John Lennon interpretierte . .. ich weinte mit.
LG
ulli

02. Mai 2018

Lieber Ulli,
mit Deinen Thesen kann ich gut und gerne umgehen, denn auch ich bin frei von Ideologien, Gedankenterror und Bewusstseinsbegrenzungen. In mir ist jedoch dies Staunen, wie Religion entstehen, wachsen und somit für clevere Machthaber als nutzbares Instrument verwendet werden kann. So auch diese Jesusfigur, die mir als Heiler gut gefällt. Deshalb meine Bemerkung... Da hab ich noch einen Buchvorschlag. Eine Streitschrift von Michael Schmidt-Salomon "KeineMacht den Doofen."
Dir wünsche ich einen unbelasteten Tag,.

LG Monika

01. Mai 2018

ach Marie,
wie ich mich freue
über die Zustimmung zu den
letzten zwei Zeilen.
face to face . . .
wir würden uns verständigen,
bin mir fast sicher
und es wäre ein schöner Augenblick
ulli

.