unvermutet

von marie mehrfeld
Mitglied

unvermutete Begegnung mit dem alten Mann, dem mit dem abgerissenen Sakko über ausgefransten, ehemals schwarzen Hosen über ausgetretenen schnurlosen Turnschuhen,

dem mit den braunbraunen todtraurigen müden Augen unter wildem schwarzweißem Haarschopf, seine schmalen Lippen zum hilflosen Lächeln gebogen,

das Muttermal neben der schweren Nase wie ein Tropfen Schlamm aus der letzten schlaflosen Nacht, dem Mann mit einer verbeulten Trompete in der Rechten, die Linke himmelwärts,

den Blick bittend auf mich gerichtet, wie er da so unvermutet fremd vor mir stand und meine Vorverurteilungen im Nu vernichtete, da fasste ich, ohne nachzudenken,

in die Tasche meiner Jeans und drückte ihm den Schein in die Hand, den ich zuerst griff, es war kein kleiner, und das, obwohl ich genau wusste, er musste ihn bei abends abliefern bei jenen, die ihn ausbeuten …

Buchempfehlung:

92 Seiten / Taschenbuch
EUR 9,50

Interne Verweise

Kommentare

01. Mai 2018

spontanes Handeln ist oft richtig,
da ist die Ratio nicht so wichtig ...

liebe Grüße zurück an Axel
Marie

01. Mai 2018

Ein sehr gutes Gedicht, liebe Marie, das mir zu Herzen geht. Mehr braucht man dazu nicht sagen; die Worte, die Du sehr sorgsam gewählt hast, sprechen für sich.

Liebe Grüße und einen schönen Feiertag,
Annelie

01. Mai 2018

Das war eine Begegnung, die mich beeindruckt hat ...

danke und fröhliche Erstemaiwünsche
zu Dir zurück, liebe Annelie,
Marie

01. Mai 2018

Eine ergreifende Begegnung
hast Du in meinen Blickwinkel
gebracht. Durch Worte, so
sensibel und durchdacht. Marie,
das ehrt den Bettler als Mensch,
das hast Du gutgemacht.

Noch einen schönen 1. MAI,
LG Monika

01. Mai 2018

Ich danke Dir für Deine gedichteten Worte, für Dein mitfühlendes Verständnis, liebe Monika,
und grüße Dich herzlich zurück -

Marie

01. Mai 2018

Es ist ja alles eh nur geliehen,
selbst wenn wir große Scheine ziehen,
die Dankbarkeit fürs eig'ne Leben,
ist doch allemal der größte Segen.

Ein wirklich schönes Gedicht
Viele Grüße von Ekki.

01. Mai 2018

Lieber Ekki, den Inhalt Deines guten Rückgedichts, für das ich Dir herzlich danke, teile ich mit voller Überzeugung. Ja, das Leben ist eine vergängliches, geliehenes GESCHENK, mit dem man behutsam umgehen sollte.

Liebe Grüße zurück zu Dir - Marie

01. Mai 2018

Oh, leider ist das unsre Welt,
die so unfassbares
Schönes & Schlechtes
bereithält
und das dicht beieinander
jeden Tag zu jeder Zeit
Beschrieben eindringlich
spontan - im Herz so weit -
so muss es bleiben - hier
und weiter - Dankbarkeit
sollt' groß geschrieben
werden größer noch . . .

L G Yvonne

02. Mai 2018

Deine schönen Worte greife ich auf und bestätige sie -
Herz, so weit, so muss es bleiben ...
Danke und Liebe Grüße zu Dir zurück, Yvonne,
Marie

02. Mai 2018

Liebe Marie, deine herzlichen Zeilen, deine herzliche Geste tun gut. In Wort und Tat. Wenn ich die Möglichkeit habe, lade ich „meinen Bettler“ zum Essen an der nächsten Bude ein, was auch sehr danken angenommen wird, denn selten sind sie gut gesättigt …

Viele liebe Grüße zu dir
Soléa

02. Mai 2018

Danke, liebe Soléa, ich lese in Deinen Gedichten, dass Du mit anderen Menschen mitfühlst, das berührt mich immer, darum bemühe ich mich auch ...

Herzliche Grüße zu Dir - Marie