Ein dreibein. Dreiteiliges gedicht/Mein bestes poem

von Uwe Kraus
Mitglied

Ein dreibein

1.

Unter zeichen von freiheit war ich geboren
Unbestohlen in mir der klang der liebe
Der sich in sich in ersten zyklen der weisheit erhob
Liebe zog sich wie ein band durch die seele in den aufgang
Der stadt die in mir liegt:u
Ein turm ein babelturm ein hohes gebilde der klarheit der reinheit Wie ein hochhaus mit tausenden zimmern
In denen sich das licht kristallisiert
Wie ein blitzendes meer
Ich sank in mich in zimmer der gestohlenen träume
Und reiste wie der weise immer höher in trilliarden von Seelenstücken die sich rissen als ich mich entsann in das Falsche Tor zu zerfließen wie zur mauer enthauptet die singen Und tanzen die singen und lachen der trommelnde torpfad Gegessen wie schierling in den momenten da sich alles verkehrt Und verklebt in lasten der sonne!
Ich hörte sie pfeifen in kratzenden zügen ich hörte sie/
Sie hörten mich belauschten gedanken
Telepathierten mit rindenzwergen
Vögel flogen durch illuminationen/
Klopften in mich auf die haut der gehirne
Antagonistisch und konvex gebogen waren die antennen der Götter.

2.

Konvex gebogene antennas/ gott gelenkt und schablonen der Augäpfel
Verlieren sich
Im angesicht der spiegel:
Ich telepathiere die gedanken des fremden
Mit den zwergen gemeinsam und schleiche mich in die glut der
Zwischenwelt die nur besteht im ast der bündelungen.

Elfen zirkulieren in den zirbeln meiner innenwelt
Fremde bänder schmücken mein haupt
Ein hut wie ein zwerg
Eine pfeife wie ein gnom der in den hälften der schalen
Sich ergibt:
ICH HABE KONTAKT IN BÜCHERN UND STÄNGELN
Die nur weises in sich erblühen lassen.
Es klingt der hall der paradoxie/
Gegenteilig im instrument der trompete durch die ich blies um Den fremden zu erblicken
In vögel gebannt die magie der gedanken/
Trompetenbilder vögel/
Windhunde höllenwindhunde gedanken/
Geweihtes wasser
Spielt den fluss hinab in bruchstücken mittelerden
Harzig der geschmack der speichel
Ich hörte sie singen und tanzen und singen und lachen ich hörte Sie von anderen seiten:
BREAK ON THROUGH
Brich hindurch in seelenfetzen
Trillionen milliarden geatmete stille
Gefühlte stille
STILLE
Ein laut bricht in die außenwelt der fragmente:
In mir tanzen sie und ich bin stille außen nach innen lautleise
Und beginne in mich zu lachen zu tanzen auf den pfaden
Der lichtwelt ....

3.

Laut in mir dringen die personen von
Wandelnden feldern der rinden in ornamente der systeme:
Schwarz
Weiss
Ein feld tanzt geflimmert
Im rausch der fliegenden neuronen
Break/brich durch zu mir
The other side

WHY
I
Do
You
In my eye
Exploded in momente der antennenverbindungen.
Amon von theben spürte ich in den wassern der speicheln Meiner gespaltenen zungen und immer noch tanzen und singen Sie mit stechäpfeln Bewaffnet die hexen auf besen vom Potzberg In einem bilde hieronymus boschs im traum:
I'm with you
Die äpfel der sensoren brechen sich in kapseln des feuerkelchs
Bitter schmeckt der trank von westen in meiner zunge von unten Gespült ins meer DU BIST ich sang und tanzte und lachte und Zirkulierte in sekundenlangen traumwandlerischen momenten
Ergeben im kristallklaren Augenblick:
Sie singen und tanzen sie lachen und schreien sie gaukeln und Stehlen sie myrrhen das bild an den toren sie brechen das feuer
Sie fressen Ich tanze nicht mehr ich tanzte und schallte von den Auen meiner seelen fetzen/LIEB warst du/BÖSE bin ich/ES wird Dir nicht gelingen zu rauben zu brechen auszubrechen du hast Den schierling geraucht hast ihn gestampft hast getrunken vom Sud:
LIEB BIST DU/BÖSE WARST DU

ES

Uwe Kraus: „Wie der Hut eines Zwerges", ein Buchprojekt

Buchempfehlung:

100 Seiten / Taschenbuch
EUR 9,90
80 Seiten / Taschenbuch
EUR 7,90

Interne Verweise

Kommentare