Verlassen unterm Himmelszelt

von * noé *
Mitglied

Die Nacht ist dunkel und sehr still,
und schon beschleicht mich das Gefühl,
ich sei alleine auf der Welt,
verlassen unterm Himmelszelt,
kein andres Wesen lebt mehr hier,
die Sternenwelt lastet auf mir.

Die Erde dreht sich wahnsinnsschnell!
Ein bisschen Mond macht etwas hell,
der Kirchturm dort schneidet sein Licht,
jetzt sieht man es, dann wieder nicht,
erst war es links, nun schaut sein Flor
gleich rechts von ihm wieder hervor …

Ein Schleuderball ist unsre Welt?
Wohl dem, der nicht herunterfällt!
Doch während ich hier dies erzähle,
drückt Wehmut schmerzhaft meine Seele …

Ein Lachen windet sich um Bäume –
so bin ich doch wohl nicht alleine …

© noé/2018

Buchempfehlung:

[numberofpages] Seiten / Taschenbuch
EUR 10,80
[numberofpages] Seiten / Taschenbuch
EUR 12,50

Interne Verweise

Kommentare

01. Dez 2018

Ur-menschlich scheint es fast zu sein -
Man fühlt im Dunkeln sich allein ...

LG Axel

01. Dez 2018

Liebe noë, genau dein Gefühl hatte ich schon oft, wenn ich nach 19 Uhr durch mein Heimatstädtchen gehe...
LG Uwe

01. Dez 2018

auf keinen Fall, denn Geister säumen deinen Weg zum Träumen...