Dem Glück verbürgt (Hommage à Hannah Arendt)

Bild von Alf Glocker
Mitglied

Der Unverstand ist schlichtweg böse!
Wer nichts begreift, erzeugt nur Schaden!
Die Dummheit macht sehr viel Getöse,
sie beißt das Gute in die Waden
und nützt sich selber meistens wenig -
der Dumme hält sich für den König!

Er ist fatal ins große Netz verstrickt,
das, ausgelegt von den Schlawinern,
den Trottel in ein Bockshorn schickt,
in welchem er beginnt zu dienern,
damit der Pöbel an der Macht
sich unverschämt ins Fäustchen lacht!

Da überhaupt nicht durchzusteigen,
erscheint gefährlich - intolerabel!
Man möchte dem den Vogel zeigen,
der nichts kapiert: „Ach halt den Schnabel,
bevor du noch das Unglück bringst -
und Aufrechte in Knie zwingst!

Nur weil man dir, du Depp, verspricht
du wärst ein feiner Mensch, wenn du,
dich selbst verlierst, ja, dein Gesicht
und deinen Restverstand dazu,
indem du liebst, was dich zuletzt erwürgt,
dann hast du dich dem Glück verbürgt!

Text und Bild ©Alf Glocker

Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen webseiten
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

02. Feb 2017

Die Dummheit hat stets Konjunktur -
Fast scheint dem Sapiens sie Natur ...

LG Axel

02. Feb 2017

Unsinn schreibt man vor dem Sinn
mit einem "Un" (wie g'rad vorhin)
doch Dummheit hat, so denke ich
viel mehr "Un's" als Sinn in sich....

02. Feb 2017

Vielen Dank, liebe Freunde, für die feinen Kommentare!

LG Alf