Frühlingsgefühle …

von Soléa P.
Mitglied

Allen Widrigkeiten zum Trotz,
des Schnees, der Kälte, dem eisigen Wind,
Natur sich Macht, gebündelt, verschafft,
ohne jegliche Gewalt, rein aus purer Kraft,
zeigt ein Frühlingsbote dem Winter die Zähne,
es ist wie David gegen Goliath,
ein leiser Anfang vor dem frostigen Ende,
bringen Kätzchen, noch verwundbar, die große Wende –
von der man weiß und sieht, sie kommt,
in unbändiger Vorfreude sich Erwartung schon sonnt,
treiben aus Ästen zarte Knospen,
hartnäckig, weich, wie Seide und Samt,
fasse sie äußerst behutsam an,
und beginne schwelgend zu träumen …
Vogelgezwitscher zieht glücklich in den Bann,
ein warmes Lüftchen liebkost mich sanft –
rieche frisches Leben,
bin von Leichtigkeit umgeben – schwebe …
ach, wieder zurück – an des Winters Weidenbaum,
wo Kälte ihn krallt, beharrlich klammert,
hält Lenzgefühle aufs Neue im Zaum,
bis sie am Schluss doch kapitulieren muss
vor der kommenden, alles neu erblühenden Zeit …
werde ungeduldig und o ja, sehnsüchtig warten,
bis es wärmer wird und nicht mehr schneit.

Bild: © Soléa
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

02. Feb 2019

Dein Winter-Bild, das fein es schafft:
Es zeigt den Lenz - in seiner Kraft!

LG Axel

03. Feb 2019

Kraft, die braucht er auch dafür,
damit der Schnee verschwindet, vor meiner Tür …

Liebe Grüße
Soléa

03. Feb 2019

… und hoffen, das es auch in unseren Köpfen grünt.

Liebe Grüße
Soléa

02. Feb 2019

Wie hoffnungsvoll das klingt, liebe Soléa; ich weiß zwar auch, dass die Knospen lauern, aber auf Frühlingsgefühle kann ich mich noch nicht einlassen - bei dem tristen kalten Tröpfelregen auf schneefreie Hausdächer …

liebe Grüße zu Dir - Marie

03. Feb 2019

Bei uns ist es noch überwiegend weiß, liebe Marie, Frühlingsgefühle habe auch ich nicht, aber nutze jede Chance vom Frühling zu träumen … Die Kätzchen um Bild, sind von vor zwei Tagen, doch erstmals gesehen, nur etwas kleiner, hatte ich sie schon vor drei Wochen. Früh, wie ich finde.

Herzliche und stürmische Grüße
Soléa

02. Feb 2019

Ich habe neulich schon Weidenkätzchen gesehen, liebe Soléa. Sie standen vor einem Blumengeschäft in einer Vase. Danke für das schöne Hoffnungsgedicht.

Liebe Grüße zu Dir,
Annelie

03. Feb 2019

Ich danke dir, Annelie, in den Blumengeschäften stehen schon prächtige, aber die sind nichts für mich. Ich mag sie draußen, am Baum, in der Natur, am allerliebsten.

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
Soléa

02. Feb 2019

" ein leiser Anfang vom frostigen Ende" beschreibt trefflich diese Jahreszeit, in der wir auf das neue frühlingshafte Erwachen warten, deren Vorboten schon wahrnehmbar sind. Gern gelesen, liebe Solea. Herzliche Grüße sendet Ingeborg

03. Feb 2019

Erwartung, liebe Ingeborg, schafft auch Hoffnung. Und wenn ich natürliche Veränderungen erlebe, erwacht in mir Zuversicht und Aufbruchsstimmung...

Sei ganz lieb gegrüßt
Soléa

04. Feb 2019

Der Frühling ist für mich die schönste jahreszeit ich hoffe er ist nicht mehr weit. Die Schneeglöckchen kommen bei uns im Garten schon zum Vorschein.

LG Ilona

04. Feb 2019

Außer den Kätzchen, habe ich noch nichts hier bei uns entdeckt aber, das kommt noch :-)

Liebe Grüße in deinen Abend
Soléa

04. Feb 2019

Ich las soeben Dein Gedicht,
Es sehnsuchtsvoll vom Frühling spricht.
Ich las es gern, denn es verspricht,
Viel Wärme, Hoffnung, Zuversicht :)

Liebe Grüße,
Ella

08. Feb 2019

All das können wir auch sehr gut gebrauchen,
der trübe Winter tut schon schlauchen …

Liebe Grüße
Soléa