Dahinter

Bild von Ella Sander
Mitglied

Wir wissen alle, wie es dahinter richtig wäre,
Erst auf dem Sterbebett wird oftmals spät bereut;
Im Richtigen siedeln nicht viele Optionen,
Und doch, sie bleiben häufig angstvoll eingezäunt.

Die Furcht sät Mißtrauen, strebt nach Kontrolle,
Versunk'ner Schmerz besticht im Jetzigen das Sein;
Banalität verschüttet laut des Sinnes Volle,
Am Ende sind es wir, die zahl'n den hohen Preis!

Lass nicht die Furcht das Richtige besiegen,
Sie ist der Zukunft dunkler Fleck, der Fußfesseln erwebt!
Lass uns das Wahre, Gute, Schöne in die Schale sieben,
Als freies Herz, das ohne jeden Zweifel Liebe lebt.

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

02. Mär 2020

Leben hast Du stark beschrieben!
(Krause sucht grad Schale 7 ...)

LG Axel

02. Mär 2020

Sag ihr, die ist voll mit Bier,
Wenn sie möchte, sie ist hier! ;)

Dankeschön, lieber Axel:)

Herzliche Grüße
Ella

02. Mär 2020

Liebe Ella,
an diesem philosophischen Quilt hast du nicht Stunden oder Tage gewebt -
sondern ein Leben lang. Schon allein die Zeile
"Versunkener Schmerz besticht im Jetzigen das Sein"...
Beeindruckende!
LG Uwe

02. Mär 2020

Die Freude des Altwerdens ist das Reifen. Ich weiß, es muss nicht unbedingt beides einhergehen, aber wie wunderbar, wenn doch...

Ein herzliches Dankeschön, lieber Uwe! :)

Alles Liebe
Ella

02. Mär 2020

Liebe Ella,

als Neuling hier erlaube ich mir anzumerken:

Wie groß erst die Freude des Altwerdens, wenn sie mit Reife einhergeht wie Du vollkommen richtig schreibst.
Und ist es nicht auch so, dass erst im gereiften Alter, die Weitsichtigkeit, eine gewisse Sanftmut und Güte uns erfasst, uns bewusster unseres Selbstseins werden lässt, Liebe stärker empfinden und spüren oft jetzt erst ermöglicht. Ich könnte noch einiges aufzählen, es würde hier zu weit führen.
Und der Furcht vor Dingen die unabänderlich sind, der werden wir uns wohl alle stellen müssen.

Trotzdem sehe ich positiv in die Zukunf, es fällt nur etwas schwerer zur Zeit!

Schicke dir ganz liebe Grüße in deinen Abend - ganz tolle Zeilen von dir - chapeau!!!
Uschi

02. Mär 2020

Liebe Ursula,
herzlich willkommen in der LiteratPro - Familie.
Ich wünsche dir viel Freude hier im Forum:
Schön, dass du mitmischst! :)

Vielen Dank für deine Gedanken zum Thema "Alter", die ich sehr gerne unterschreiben möchte und für die wohlwollenden Worte das Gedichte betreffend. Ich freue mich sehr darüber. :)

Herzliche Grüße zu später Stund
mit lächelndem Mund
Ella

02. Mär 2020

Toller Text !!!
HG Olaf

03. Mär 2020

Dankeschön, lieber Olaf. :)

Herzliche Grüße
Ella

03. Mär 2020

Du weise Ella, danke für das tiefgründende Gedicht.

Liebe Grüße - Marie

03. Mär 2020

Immer wieder gerne, liebe Marie.
Danke fürs Lesen und die lieben Worte. :)

Herzliche Grüße
Ella

03. Mär 2020

Alles Positive rausfiltern, selbst wenn es in der Menge nicht viel sein sollte, so ist es von höchster Qualität.

Sei lieb gegrüßt
Soléa

05. Mär 2020

Das sowieso, liebe Soléa. :)
Das Gedicht jedoch soll beschreiben, dass wir häufig ein Verhalten an den Tag legen, dass nicht ganz Astrein ist, obwohl wir wissen, wie es eigentlich ( also dahinter) richtig wäre, weil die Angst uns lähmt.

Vielen Dank und liebe Grüße
Ella