Unsere 50x70 cm Literatur-Kunstdrucke sind nun auf Etsy verfügbar. Für Schulen, Bibliotheken, als Geschenk oder für die eigenen vier Wände. Jetzt anschauen

Sonntagmorgen

Bild von Ella Sander
Bibliothek

Der Duft nach Kaffee schält dich aus dem Bett.
Die Katze, hungrig, schleicht um meine Beine,
bettelt. Dich ignoriert sie.
Das Radio entlässt uns aus der Höflichkeit
reden zu müssen.
Im Garten blühen die Narzissen;
das Schwalbennest bröckelt, ist leer.
Du schenkst dir Kaffee ein, nimmst einen
Schluck und schaust, wie fortgeflogen,
aus dem Fenster.
Im Wendehammer dreht die kleine
Nachbarstochter, mit ihrem neuen Fahrrad,
Runden; immer im Kreis.
Wir decken wie gewohnt den Tisch:
Honig, Marmelade, Brötchen.
Ich esse langsam und bin dennoch
vor dir fertig.
Hab' ich noch Zigaretten? Ich weiß es nicht.
Gedanklich sitze ich schon draußen, rauche,
zwischen den Frühlingsblumen, eine Zigarette.
Eine Fliege summt, sucht zu entkommen; fliegt
andauernd mit dem Kopf gegen das Fenster.
Ob die Schwalben jemals wiederkommen?

Interne Verweise

Kommentare

02. Apr 2019

Die Fliege übt schon das Ausbrechen -
Als Mensch zeigt man dabei oft Schwächen ...
(Wenn Krause gegens Fenster rennt,
Dann ist es nicht mehr existent ...)

LG Axel

02. Apr 2019

Der Mensch sich denkt: den Teufel, den man kennt,
ist besser als der, den man nicht kennt.
Und das Leben verpennt! ;)

Herzliche Grüße an Dich, lieber Axel
Ella

02. Apr 2019

Bildreich und wie-mit-dabei- sein, so wirkt Dein beschriebener Sonntagmorgen auf mich, liebe Ella. Auch weiterführende Gedanken oder Rückschlüsse legt dieser Text nahe. LG schickt Dir Ingeborg

02. Apr 2019

Liebe Ingeborg,
ich freue mich sehr, dass Du, als aufmerksame Beobachterin, den Text, der zwischen den Zeilen steht, "lesen" konntest.
Vielen Dank für das tolle Feedback, liebe Ingeborg, das mir wichtig und wertvoll ist. :)

Ganz liebe Grüße
Ella

03. Apr 2019

Nichtiges, wird wichtig –
Wichtiges, undurchsichtig …

Liebe Grüße
Soléa

03. Apr 2019

Bei vielen läuft es leider so,
Seele leidet, ist nicht mehr froh.
Die Gedanken sind geronnen,
Scheint, als gäb' es kein Entkommen.

Vielen Dank für die tolle, poetische Interpretation, liebe Soléa, freue mich sehr darüber. :)

Ganz liebe Grüße
Ella