Sein Leben

Bild von Willi Grigor
Bibliothek

Sein Leben war freundlich,
ein kuschliges Nest.
Am Tage die Arbeit,
am Abend das Fest.

Sein Leben gab Licht ihm,
den Glanz und den Schein.
Der Tag schenkte Frohsinn,
der Abend den Wein.

Sein Leben wurd launisch,
die Ehe zerbrach.
Am Tag spürt er Wehmut,
am Abend die Schmach.

Sein Leben war grausam,
er hatte gar keins.
Er mischte den Schwermut
mit Schnaps eins zu eins.

Zum Schluss war es gütig,
half ihm in der Not:
Mit zwei Flaschen Wermut,
der Pille zum Tod.

© Willi Grigor, 2016
Aus dem Leben

Interne Verweise