Du schönes, stilles Musterland

Bild von Willi Grigor
Mitglied

Ich glaubte nie, dass wir uns fänden,
dieser Gedanke kam mir abhanden.
Es lag an kleinen Glücksumständen,
dass wir uns schließlich dennoch fanden.

Du bist ein Land und zweigeteilt,
es gibt ein Hüben und ein Drüben.
Im Norden ist dein Oberteil,
der Rest doch mehr im Süden.

Ganz im Norden liegt deine Großstadt*,
in ihr der Himmelsturm "Sky Tower".
Von diesem stürzt man - wenn man Mut hat -
sich mit Schreck- und Freudenschauer.

Die Fahrt nach Süden lässt erahnen
deine frische, grüne Mildheit.
Den nicht erloschenen Vulkanen
verdankst du deine Wildheit.

"Windy Welly"**, die kleine Hauptstadt,
liegt an der Sraße des Herrn Cook.
Wenn man drei Tage für sie Zeit hat,
lernt man sie lieben, sie ist schmuck.

Das Kreuz des Südens ständig funkelt,
am Tag auf deiner Landesfahne,
nachts am Himmel, wenn es dunkelt.
Ein Lichtsymbol, ich es erahne.

Dein so famoses Unterteil,
auf der andren Straßenseite,
wird jenen Wanderern zuteil,
die lieben straßenlose Weite.

Du schönes, stilles Musterland,
du bist umschwärmt und wohlbekannt.
Und deine isolierte Lage
beschützt dich vor der Schönen Plage:
Massentourismus-Invasion.
Die willst du nicht, gar keine Frage.
Für dich allein das Wort ist Hohn.

© Willi Grigor, 2015
Aus dem Leben

Neuseeland, 2010
* Auckland
** Wellington

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise