Da ist etwas

von Monika Laakes
Mitglied

Da ist etwas, sollt
ich es benennen, wäre
ich weiter im Deuten des
Gefühls, das mich mehr und
mehr in der tiefsten Ecke meiner
Tiefe der von mir erkennbaren Ich-Form,
genannt Seele, im Griff hält, ohne Chance, dies
diffuse und vermeintlich unnütze Empfinden einfach
abzustreifen und es jenen gleichzutun, die sich freudig
fremden Göttern anvertrauen, sich kopflos in fremde Formen
pressen lassen, ihre Herzen öffnen, um ihr pulsierendes Blut im
Rausch der Hingabe zu verlieren, ach, soll ich alles Denkbare in meinem
Kopf bündeln, in fremde Gedankenhülsen einkapseln, mit leerem Herzen
befreit vom Ich, dem Du verfallen, so innig und selbstvergessend dem Tod
meines Selbst zustimmen, um in dem Kreis der Gedankenbefreiten aufgenommen zu
werden. Da ist etwas, dem ich sehr nahe gekommen bin beim unendlich weiten Weg durch
meine Räume. Da ist etwas, das ich nun benennen kann. Es ist die Angst. Die Angst vor dem
Verlust der eigenen so lang erkämpften, mühsam erworbenen, glückhaft erfahrenen FREIHEIT.

Interne Verweise

Mehr von Monika Laakes online lesen

Kommentare

02. Dez 2016

Nicht grafisch nur steigt dieser Text -
Gedanken-Pein stark in ihm wächst!

LG Axel

03. Dez 2016

Bleib du, mit diesem fein-sensorischen Gefühl für dein Selbst.
Und Gott sei Dank nicht gedankenbefreit, dein ergreifender Text! (wie deine anderen ebenso ...)

03. Dez 2016

wow! eine gute Treppe hast Du da gebaut - und das letzte Wort ist ein Fundament für alles!

LG Alf

03. Dez 2016

Bin sehr beeindruckt von Euren einfühlsamen Kommentaren. Die machen auf eine eigene Weise froh. Ein herzliches Dankeschön an Axel, Alfred M., Annelie, noe und Alf. Mit besten Wünschen und weiterhin in Freiheit und mit lieben Grüßen, Monika
Auch für alle Klicks ein fettes MERCI.
LG Monika

03. Dez 2016

Ein sehr guter und reflektierter Text. Du sprichst mir aus der Seele, aus dem Herzen, auch der Kopf nimmt es an.
Nicht zu vergesen die angedeutete Form eines Weihnachtsbaumes, denn es passt gut in diese Zeit, was du schreibst.
LG Marie

03. Dez 2016

Herzlichen Dank für Deinen Kommentar mit ganz eigener Sicht zur Form. Stimmt ja auch, das könnte ein angedeuteter Weihnachtsbaum sein. Nehm ich gerne mit auf in meine Gedanken. Schon zuvor die Treppe ist logisch. Bei mir entfaltete es sich intuitiv - zu einem langen Erfahrungsweg hin zur Freiheit.
LG Monika