Gott Merkur mit dem nackten Popo auf der Puppenbrücke …

von Annelie Kelch
Mitglied

Gott Merkur droben auf der Puppenbrücke dauert mich -
nicht deshalb, weil die Schöne vor ihm niemals 'Seine' wird,
obgleich er Tag und Nacht zu ihr hinüberpliert, wenn nicht gar stiert ...
Seit gestern abend weiß ich nämlich, dass er mächtig friert -
besonders und mit Nachdruck am Popo, den er ganz ungeniert
zur Schau stellt, nackt, er springt uns förmlich an, ist rund und schön.
Ich würd' zu gerne mal ins Fleisch ihm kneifen, beiläufig und im Vorübergehn.
Indes, ich weiß ja, es ist keine große Kunst,
knackig zu sein, wenn man aus Stein gehauen ist.
Und gestern abend hörte ich ihn deutlich flüstern: „Mist!
Hier steh' ich nun, ich armes nacktes Monument,
trag weder Lendenschurz noch wärmet mich ein Hemd.
Da lob ich mir den Ausspruch jenes Götz von Berlichingen,
und irgendwann, das ist gewiss, wird mir die Flucht gelingen.“

Auf der Puppenbrücke vor dem Holstentor; Foto: Annelie Kelch
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

03. Jan 2017

Krause meint: "Den Jott Merk-Uhr?!
Kenn ick nich! Kenn HOLSTEN nur!"
(Die hat seit Jahren Brücken-Verbot -
Weil radikal hier Einsturz droht ...)

LG Axel

03. Jan 2017

Dit jloob ick dir,
wenn die uff de Elbbrücke jestanden hätte,
hätt uff der keen Fuß mehr jezittert,
allet wär' den Bach, die Elbe, runter ...
und Krause mit, hätt' een Tsunami, sprich:
'ne Hafenwelle, ausjelöst und Hamburch
wär futsch - allet wejen KRAUSE,
und nich von wejen KLEEN ERNA, der man
die Schuld zujeschoben hätte, wa ...

LG Annelie

03. Jan 2017

Ent-ZÜCKEN-der Beitrag!!!
Es gibt doch so viele Häkelguerillas, die Begrenzungspfähle u. ä. wärmend umhüllen - wäre das nicht mal ein Angriffsziel?
Und: Ein bisschen kneift er den Popo ja schon zusammen ... vor Kälte?

04. Jan 2017

Liebe noé,
vielen Dank für deinen Kommentar. Möglicherweise schämt er sich ja auch ein bisschen. Vielleicht stricke ich ihm demnächst ein Höschen, mal sehen. Hab gerade daran gedacht, wie es wäre, wenn man KRAUSE dort oben positionieren würde - in 100 Jahren vielleicht, wenn wir - von Literatpro - alle, post mortem, berühmt sind. - Oder auch nur Axel dort oben - mit nacktem Hintern, weil er die KRAUSE ja erfunden hat.

LG Annelie

04. Jan 2017

Silvesterabend - null Uhr zehn -
Strom, Heizung aus! War gar nicht schön ...
Die Heizung - grade repariert:
Acht Grad im Zimmer! Man erfriert ...
Bloß Krause machte dies Pläsier:
"Endlich bleibt ma kalt meen Bier!"
(Drum steh ich nie auf Brücken, ohne Hose:
Bei alten Krücken fördert das Arthrose!)

LG Axel

04. Jan 2017

Eine Brücke soll VERBINDEN!
Das trennt doch nur: Krause von hinten ...
Verkehrsregulierend könnte das sein:
Krause dort oben. Aus Stein. Allein ...
Sorry, Frau Krause, das klingt vielleicht roh,
doch Leverkusens Brücke wär DArüber froh!

03. Jan 2017

Deine heiteren Zeilen über Gott Merkur und über dies und das,
die les ich voll Genuss, die machen einfach Spaß.
LG Monika

04. Jan 2017

Danke, liebe Monika,

irgendwie muss man sich ja äußern, wenn einem auf dem Weg zu jeder Besorgung (Bank, Rossmann, Gemüsehändler, Post etc.) vor dem Holstentor ein nackter, knackiger Hintern - förmlich - ins Gesicht springt.

LG Annelie

03. Jan 2017

möge der Götterbote mit dem smarte Hintern
ohne Frostbeulen überwintern
ich bin nicht aus Stein gehauen
würde mich wohl auch gar nicht(mehr) trauen
doch auch der schöne Ar . . . aus Stein
wird irgenwann verwittert sein
gutes 2017
ulli

04. Jan 2017

Da hast du recht, lieber Uli, nichts hält ewig, selbst so ein Hintern aus Stein nicht. Musste über deine Zeilen hörbar lachen.
Ansonsten s. bitte auch meine Antworten zu den Kommentaren von noé und Monika.
Auch dir ein erfolgreiches, glückliches neues Jahr.

LG Annelie