Elfchen im Sturm

von Monika Laakes
Mitglied

Sturm
bürstet brutal
Bäume und Sträucher
Gestrüpp trudelt auf Wegen
Chaos

Geheul
weckt Furcht
vor der Gewalt
dem Wüten der Natur
Orkan

Blau
blitzt hervor
Sturm treibt Wolken
formt Gebirge und Täler
Traumgebilde

Haarsträhnen
fegen lästig
vor die Augen
nehmen die Sicht weg
Windböen

Luftmeer
in Bewegung
schwappt über's Land
schließt Türen und Fenster
Gefahr

Krähen
krallen sich
in Sträuchern fest
werden eins mit Zweigen
Sturmzeit

Karl
der Käfer
rast zur Wurzel
der windgepeitschten kleinen Butterblume
Rettungsversuch

Fritz
der Gute
bietet Sturm Paroli
hüllt sein Liebchen ein
Schutz

03.03.2017
Angeregt durch die Vielfalt wunderschöner Texte lass ich hier auch einige Elfchen stürmen.

Interne Verweise

Kommentare

03. Mär 2017

Ein wahrlich schöner Sturm, liebe Monika - ich hab vor Augen, Karl, den armen kleinen Käfer. Er hat' s geschafft. Es lebe die Butterblume! - Dein Elfchen-Gedicht ist kein Geschwafel (s. Alf, weiter unten).

LG Annelie

04. Mär 2017

Grüße von Karl an Dich, liebe Annelie, mit herzlichem Dank für Dein Wohlwollen. Ja, das Schwafeln gelingt unserer Politszene wie geschmiert. Auf rutschigem Terrain. Huch. Gehöre - leider oder glücklicherweise, je nach Einstellung - nicht dazu.
Noch ein beflügelndes Wochenende wünscht Monika

05. Mär 2017

Ganz lieben Dank an Dich, Marie. Freu mich immer, wenn ich Dich entdecke. Jedoch die Politstürme lassen mich vor Entsetzen verstummen. Dann bringen mich Meditationen wieder ins Gleichgewicht. Dir wünsche ich weiterhin Schaffenskraft und Freude am Wort. Nochmals herzlichen Dank.
LG Monika

06. Mär 2017

ich liebe Deine Art, Gedichte zu schreiben und sie zum Ende immer spannender werden zu lassen. Dieser Sturm ist be(ver)zaubernd.
Liebe Grüße, Susannna

06. Mär 2017

Wow! Da werd ich atemlos und freu mich sehr, liebe Susanna. Danke vielmals für Deine Worte. Die bezaubern mich.
Noch einen schönen Frühlingstag tief drinnen, der bedeutet Freiheit vom grauen Wetter außen.
LG Monika