An die Schöne II

Bild von Robert Staege
Bibliothek, Mitglied

Frisch blüht der Mohn, der dort am Raine wächst,
noch frischer blühen deine holden Wangen,
dein süßer Mund, - er hat mich ganz verhext -
glüht mir wie von Korallen rot umhangen.

Die Augen strahlen licht wie Diamanten
und schwärzer noch als Ebenholz sogar,
darüber rundet sich im dunklen, eleganten
reizenden Schwung dein edles Brauenpaar.

Und sprichst Du mild, so schweigt es überall,
ja, es verstummet selbst die Nachtigall; -
sie fühlt, es könnten ihres Sanges Weisen
die Schönheit dein nur ungenügend preisen.

Geschrieben am 3. Juli 2019

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

04. Jul 2019

Ganz großes Kino ! HG Olaf