Nur ein Penner ?

von bernd tunn tetje
Mitglied

Ein Regen peitschte
vom Wind getreiben.
Deine einzigste Habe
ein Mantel geblieben.

Die Frau verstorben.
Beide Kinder im Heim.
Du psychisch erkrankt.
Nichts mehr im Reim.

Nun ein Penner.
Fühlst dich auch so.
Und oft gemieden.
Wirst langsam roh.

Hälst die Flasche
die lange leer.
Wie dein Leben.
Gibt nichts mehr her.

Suchst etwas Wärme
in der Diakonie.
Auch Hunger treibt
die schwachen Knie.

Aus dem Leben !

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von bernd tunn tetje online lesen