Hör mir zu.

von marie mehrfeld
Mitglied

Warum?
Warum nicht?
Hat’s Gewicht?
Vielleicht ja.
Vielleicht nicht.
Bitte wo?
Dort am Tisch.
Was dazu?
Heute Fisch.
Vielleicht doch?
Ein Schluck Wein?
Zum Fisch?
Auf den Tisch?
Sollte sein.
Bitte wann?
Weiß noch nicht.
Und dann?
Bisschen geh’n.
Wohin?
Man wird sehn.
Wald wär’ schön.
Wieso?
Macht mich froh!
Natur betrachten.
Atem beachten.
Bäume umarmen.
Die hören mir zu.
Haben Erbarmen.
Und ich meine Ruh.
Und was dann?
Weiß noch nicht.
Vielleicht:
Geistesblitz?
Ein Gedicht?
Wohl ein Witz?
Nein, mitnichten.
Das will ich nicht!
Mag nicht dichten.
Ich erzähl’ nur.
Geschichten.
Will betören.
Freude bringen.
Von euch hören.
Mit euch lachen.
Mit euch singen.
Unsinn machen.

Warum?
Warum nicht?

Buchempfehlung:

92 Seiten / Taschenbuch
EUR 9,50
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von marie mehrfeld online lesen

Kommentare

Detmar Roberts
03. Nov 2016

Du hast einen hintergründigen Humor.
Habe von Anfang bis Ende - über alle Backen gegrinst.
Hat gut getan, es zu lesen.
Ich grüße dich. D.R.

03. Nov 2016

Über alle Backen? Interessant.
Freue mich über deine Zuschrift.
Liebe Grüße Marie

04. Nov 2016

Danke, Alfred.
Was "rauskommt", hat mit Stimmung zu tun.
Wie du sicher auch weißt.
LG Marie

04. Nov 2016

Klasse. Für mich erkenne ich einen inneren Monolog. Ein Zwiegespräch mit sich selbst auf diese Art festzuhalten, find ich beeindruckend und empfehlenswert. Dazu hat Dein Text mich inspiriert.
LG Monika

04. Nov 2016

Stimmt, Monika, ein Zwiegespräch mit mir selbst.
Freut mich, dass es dich inspiriert.
Liebe Grüße Marie