Der Fantast

von Soléa P.
Mitglied

Stockdunkel ist es… der Morgen schläft noch tief
als er durch Wald und Nebel lief

Schwaden aus Dunst formen unheimliche Gestalten
Geräusche aus dem Dickicht sind bedrohlich und verhalten

sein Herz es hämmert als wollte es ihm sagen,
lauf doch schneller, es scheint uns was zu jagen

so sind sie beide verzweifelt am Rennen
vor unheimlichen Wesen die sie nicht kennen

er schwitzt, glaubt eine Hand will nach ihm greifen
auch ein kalter Atem scheint seinen Nacken zu streifen

wird panisch, in seinem Kopf geht alles rund
und kommt ins straucheln, doch was ist der Grund...

... seine Fantasie und der viel zu wenige Schlaf
war der Grund seiner Furcht die ihn bitterlich traf.

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

01. Feb 2017

Schaurig,
träumerischer tiefer Schlaf
der ihn ganz besonders traf
entpuppte sich als Schlaflied-Brenner,
man würde sagen, auch: als Penner!

01. Feb 2017

Fantasie und Traum sich sehr nahe sind…
und durch Müdigkeit (Mann) halt gerne spinnt.
LG Soléa