Müde

von marie mehrfeld
Mitglied

Eine Wolke sein,
nur für eine Stunde
über mein Haus ziehen,
mich abregnen
im eigenen Garten
über den Hortensien
im Winterschlaf,

brauner Stoffhase,
an langen Ohren
ans Regal genagelt,
er betrachtet mich
vorwurfsvoll aus
blauen Knopfaugen,

an der weißen Wand
der kenianische
Zeremonienstab,
auf dem Flohmarkt
erstanden vor langer
Zeit, schlank,
geheimnisvoll
wie ein Giacometti,
er gibt mir Kraft,

das Foto mit Dir
lächelnd, wir
beide so jung
in Guadeloupe,

Weihnachtsstern
auf der Fensterbank,
schon ausgedünnt,
er soll wieder stark
und froh werden,

meine Beine
in langen Stiefeln,
sie schmerzen
vom Wandern
durch meine Stadt.

Müde bin ich.
Vom Hören,
Sagen, Sehen.

Buchempfehlung:

Interne Verweise

Kommentare

04. Jan 2017

Müde vom Gang durch die Zeiten, meine-unsere, nicht nur die Beine schmerzen nach diesem langen Streifzug-Beutezug.
Dem Hasen schmerzen seine Ohren, dort am Regal ...

04. Jan 2017

Seine Ohren schmerzen nicht mehr, er hängt schon zu lange da, seine Nase ist ein Hosenknopf, um den Hals hat er eine hellblaue Schleife, es geht ihm gut bei mir.
LG Marie

04. Jan 2017

Kein Zweifel, Marie ...
Ich war nur so im Weitergedachten.