Saharastaub

von Susanna Ka
Mitglied

Grau.
„Saharastaub liegt in der Luft“,
behauptet der junge Mann
im Wetterbericht.

Grau.
Saharastaub
bedeckt die Autos auf dem Parkplatz,
die Terrassenmöbel,
dringt in die Atemwege
und treibt mir die Tränen in die Augen.

Die Vögel sitzen stumm in der Hecke,
das Brummen der dicken Hummeln
im Kirschbaum ist verstummt,
und selbst die Katze
hat sich unter dem Sofa verkrochen.

Grau.
Saharastaub
dämpft die Farben,
die Geräusche, das Licht.
Nur das Bonbonrosa der Kirschblüten
leuchtet hindurch.
Wie das letzte Signal
eines schon vergangenen Frühlings.

Grau,
Saharastaub
ist die Leinwand
für meine inneren Bilder.

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Susanna Ka online lesen

Kommentare

05. Apr 2016

Stimmt. Und durch das Grau wissen wir die Farben erst richtig zu schätzen.
Vielen Dank,

LG, Susanna

05. Apr 2016

Melancholie wird hier auf eine feine Weise eingefangen. Intensiv und bildhaft zum Mit- und Nachempfinden. Stark.
Mit hellen Grüßen von Monika

07. Apr 2016

Vielen Dank, liebe Monika.
Es war tatsächlich ein Morgen in Moll.

Liebe Grüße,
Susanna