spiegelgesetz

von Ella Sander
Mitglied

erst wenn wir Liebe sind
die jeden flecken ausfüllt;
erst wenn wir Friede sind
in jedem pulsschlag, jeder

ebbe, jeder enge unsers seins;
erst wenn wir Freude sind, ver-
flochten im all-eins des lebens
überbordend kostbar feld;

erst dann erschaffen wir
das wunder, erst dann
verwandelt sich die welt

5. April 2020

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

05. Apr 2020

Ja, das wäre mehr als toll
Das Ergebnis, wundervoll!

Vielen Dank, lieber Axel. :)

Herzliche Grüße
Ella

05. Apr 2020

Aus den Spiegeln blitzt zurück
dann unser liebes Glück...

LG Yvonne

06. Apr 2020

Stimmt genau, liebe Yvonne. :)

Wie innen, so außen
und alles kann atmen...

Ach, liebe Yvonne, wenn das die Nebenwirkung dieser sonderbaren Zeit wäre, dann hätten wir schon viel verstanden, die Folgen wären deutlich spürbar, sichtbar.
Es wird sich zeigen...

Vielen Dank und herzliche Grüße zu Dir
Ella

06. Apr 2020

Deine Worte in Gottes und aller Ohr, liebe Ella.

Sei herzlich gegrüßt
Soléa

06. Apr 2020

Tatsächlich wohnt das Wunder der Verwandlung als Möglichkeit "Gott" inne (ich selbst benutze lieber die Worte "Kraft" oder "Energie" statt "Gott" , aber im Grunde meint es dasselbe). "Er" ist bereit, die Frage ist, ob wir es sind.
Wir werden sehen...
Hoffen wir des Beste, liebe Soléa. :)

Alles Liebe und herzliche Grüße zu Dir
Ella

06. Apr 2020

Du sagst es, lieber enno. Genau das ist gemeint :
Wenn man angegriffenen wird und das eigene Leben ist in Gefahr, fühlt man in der Regel keine Liebe oder Friede oder gar Freude sondern Angst, vielleicht Wut, Agression. Die Entsprechung dazu wäre, sich zu wehren, zu kämpfen. Dein inneres Befinden, also Deine Gefühle in dieser Situation, werden im Außen sichtbar. Das gillt für jedes innere Befinden, für jedes Gefühl und diese sind von Situation zu Situation verschieden.

Auch wenn keine Menschen da sind, die mein Inneres wahrnehmen, so trage ich dieses doch nach außen.
Bin ich wütend, kann es sein, dass ich sauer gucke, oder einen Stuhl zerdeppere, oder einem Tier einen Tritt verpasse oder, oder, oder...Ich kann ja nicht ohne das Außen existieren. Mein Verhalten spiegelt mein Inneres wider, egal ob jemand zuguckt.
Natürlich trage ich Dir nichts nach, lieber enno. Ich liebe den lebendigen Austausch. Ich finde es sehr anregend und häufig lerne ich noch etwas dabei.
Ich hoffe, Du siehst es genau so und wir profitieren voneinander. :)

Herzliche Grüße
Ella

07. Apr 2020

Du hast Recht, lieber enno.
Nichts anderes sagt das Gedicht, und somit schließt sich der Kreis:
Wenn wir innen heilen, verursachen wir außen kein Leid mehr. That's all. :))

Herzliche Grüße und alles Liebe
Ella