Nur nicht nass werden

von Alf Glocker
Mitglied

Die Wintergeister tanzen um dein Haus –
Zähle sie nicht, es sind viele Millionen!
Schau nur zu deinem Fenster hinaus,
denn dieser Anblick wird sich lohnen.

Sie setzen sich auf Dächer und Äste,
sie feiern leidenschaftslose Feste.
Zu kristallenen Formen sind sie gefroren.
Draußen wehen sie dir um die Ohren …

Wenn du dorthin gehst und sie fängst,
lachen sie dich aus, denn sie sind längst
in deinen warmen Händen zerflossen –
die Zeit hat ihre Natur ausgegossen!

Erfreue dich aber an diesem Rauschen,
wenn winzige Elfen Küsse tauschen –
mit Wäldern, mit einsamen Träumen.
Du sollst sie als Schnee beiseiteräumen.

Kleide dich sorgsam, so sie dich fassen!
Es hat keinen Sinn, sich gehen zu lassen.
Sobald du es tust, wirst du bedeckt –
wie jemand, der tief in Zweifeln steckt.

Denn sie können zu Lawinen werden!
Versuche dich einfach geistig zu erden –
im Angesicht dieses Ansturms aus was?
Sieh dich vor, dann wirst du nicht nass!

Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen webs.

Buchempfehlung:

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

06. Feb 2019

Auf der Hut sein, ist dringend angesagt:
Es nicht zu sein, wäre äußerst gewagt …

Liebe Grüße
Soléa

06. Feb 2019

Der Tanz der Flocken, er gefällt!
(Krause schätzt "Flocken" bloß als Geld ...)

LG Axel