rübengroove

von Manfred Peringer
Mitglied

der november ist eine trauerweide mit hängenden ästen
steht sie im nebligen erzählt den vorbeiziehenden wellen
schon mal geheimnisvoll raschelnd gespenstergeschichten

die geflochtenen kopfzweige hängen wie rastazöpfe herab
nur ist ihr windgesang eher ein jammern als reggaesound
der laut krächzenden krähenschar im geäst ist das egal

während leuchtende rübenköpfe durch die straßen ziehen
träumt die babylonica davon einmal glitzernd geschmückt
den knallenden schneebeeren die wintershow zu stehlen

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Manfred Peringer online lesen

Kommentare

07. Nov 2019

Statt Weihnachtsbaum Star im Gedicht -
Ein schlechter Tausch scheint so was nicht ...

LG Axel

08. Nov 2019

Lieber Manfred,
das gefällt mir sehr gut, da du mit Herbstbildern lyrisch umgehst und so eine bildreiche Geschichte entsteht.
Viele Grüße
Somos

08. Nov 2019

Hallo Axel,
etwas Glitzer würde Krause auch gut stehen,
dann könnte man sie im Dunklen besser sehen.
LG
Manfred

Hallo Somos,
danke fürs herbstliche Mitgrooven und LG
Manfred