Alles im Blick

von Alf Glocker
Mitglied

Viele nebelschwere Nächte lasten
hemmungslos auf dem Gemüt,
lehren uns das blinde Tasten,
während eine Hoffnung glüht,
die sich in den Träumen aalt
von der zärtlichsten Gestalt.

Während Dunkelheit, Tristesse,
sich überall fatal verbreitet,
strebt der Geist nach der Mätresse,
die auf Fantasien reitet
und die Wirklichkeit verneint -
ist das nicht äußerst gut gemeint?!

Fröhlichkeit ergreift die Seelen -
man versucht sich abzulenken
und den einen Weg zu wählen,
der, in göttlichem Versenken,
schönen Lastern heimlich huldigt.
Niemand wird dafür beschuldigt?

Nun, solange man nicht weiß
und nicht akzeptiert, woran
wir, in Leidenschaften, heiß
glauben, so als Frau und Mann,
wird uns wohl auch nichts geschehen,
wenn wir diese Wege gehen:

Wir bekennen uns zur freien
Interpretation des Lebens -
aus der wir uns die Zuflucht leihen,
die des ungezwung'nen Gebens.
Und wir bereiten uns das Glück!
Alles haben wir im Blick!

Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen webseiten

Buchempfehlung:

398 Seiten / Taschenbuch
EUR 14,80
536 Seiten / Taschenbuch
EUR 16,80
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

07. Dez 2016

Ein Blick, der durch die Seele geht -
Wodurch ein freier Geist entsteht!

LG Axel