Der Edelnarzisst

von Olaf Lüken
Mitglied

Du siehst Dinge, die andere nicht verstehen.
Dein Körper entließ im zarten Alter seine Seelen.
Du weißt vieles, was andere nicht erkennen.
Sei dir treu, bleib Erster auch im nächsten Rennen.
Väterlicher Frust lehrte dich - mit Spott und Hieben,
nur sich selbst zu sehen und sich selbst zu lieben.
Für keinen Freund wirst du dich mehr verbiegen.
In deinem Hirn schwirrt ein Repertoire voller Lügen.
Und reicht dir ein Mensch freundlich die Hand,
lass sie links liegen, du hast ja dein eigenes Land.

(C) Olaf Lüken (2020)

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Olaf Lüken online lesen

Kommentare

08. Feb 2020

Bitter für alle Beteiligten, auch für den Liebesunfähigen selbst...
Gutes Gedicht übrigens.
LG Uwe

08. Feb 2020

Manches wird einem früh eingebläut:
Über das man sich nie freut …

Liebe Grüße
Soléa

08. Feb 2020

Ob es aus diesem "eigenen Land" eine Ausreise geben kann oder andere je einreisen dürfen... Hier verbergen sich Tragik und fehlgelaufene Entwicklungen familiärer Strukturen.
Herzliche Grüße
Ingeborg

09. Feb 2020

Selbstverliebtheit und Selbstbewunderung würde ich mal umgangssprachlich sagen.Aber wenn wir den Markt der Schönheits OP und die Selfikultur genauer unter die Lupe nehmen, dann steckt doch in Vielen ein Stück Narziss.

Liebe Grüße - Jürgen

10. Feb 2020

Urgh...bei meinen Einsingübungen spielt das eigene Land eine sehr große Rolle. Allerdings ist das Sich-dort-einfinden für die meisten Sängerinnen und Sänger nicht immer einfach, sind doch zahllose Selbstlose unter ihnen. Jedenfalls trainieren wir das Bleiben und Öffnen und Einladen. Ergo bin ich eine Gesellschaftsverbesserin...hoffentlich. Mögen alle (musikalischen) Narzissten eine solche Chance bekommen!
Liebe Grüße von Britta