Schatten

von Michael Dahm
Mitglied

Neulich, in der dunkelsten Nacht,
bin ich überraschend erwacht,
mir träumte, ich wär' ein Objekt
eines Wesens, das mich aufgeweckt.

Und es überlief mich ein Schauer,
denn über mir lag ein grauer
Schatten, der war mir bekannt,
und er würgte mit grauer Hand.

Ich wusste, ich kann nicht entfliehen,
spürt viele von ihnen mich ziehen,
den Schrecken haben sie nie verloren,
doch neu wurd' ich immer geboren.

Buchempfehlung:

154 Seiten / Taschenbuch
EUR 10,61
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Mehr von Michael Dahm online lesen

Kommentare

08. Mai 2017

Ein Text, der nicht im Schatten bleibt -
Weil magisch er Gefühl beschreibt ...

LG Axel