Alles ist offen

von Alf Glocker
Mitglied

Die Hoffnung hat mich stets begleitet,
so wie der Teufel einen reitet,
der naiv und gutgläubig ist –
dämlich ist,
wer vergisst,
daß er nicht zu retten ist!

Ich hab vertraut,
auf Sand gebaut,
denn ich dachte an den Sinn –
und daß ich auch sein Söhnchen bin.
Doch der Wahn
hält ständig an!

Nun weiche ich noch davon ab,
daß ich was verstanden hab –
diese Planung
weckt die Ahnung:
Ich denke, man will uns verschaukeln,
weil überall die Gaukler gaukeln …

Was mach ich jetzt?
Wer mich verletzt,
der ist ein Schwein,
der denkt gemein,
die Welt soll noch absurder sein –
jedoch vernetzt!

Nichts wird erreicht als dunkler Schmu!
Der „Liebe Gott“ schaut grinsend zu,
wie alles vor die Hunde geht –
der Quatsch entsteht,
solang wir hoffen …

andernfalls ist alles offen!

Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen webs.

Buchempfehlung:

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

10. Okt 2019

Der „liebe Gott“ schaut grinsend zu:
und dabei öffnen sich auch noch die Schuh …

Liebe Grüße
Soléa

12. Okt 2019

So ist nun mal der liebe Gott. Er machte sein Ding.
Nach dem Urknall
verlor er sich ins All.
Satan als Erdenerlöser Feuer und Tode bringt.
HG Olaf