Schlachtensee, sonntags

von Monika Jarju
Mitglied

Um den schmalen See fließt ein schnelles Band
der Pfad stöhnt & schnauft unter joggenden
Alltagsstühledrückern alle in gleicher Verpackung
der See liegt da wie ausgehaucht, Leute laufen
emsig & ernst an Stöcken noch vor der Zeit
am Zaun dehnt eine Frau ihre Beine zwei Seerunden lang
und Hunde, Hunde an Leinen, auf Bänken, auf Schößen
es riecht modrig, meine Schuhe schmatzen satt
auf dunklem Grund, ein Baum blickt streng
Wind hat Zweige kahl rasiert, Blätter krumplig verweht
Bäume zersplittert & quer gerollt, Wurzeln klaffen
zum Himmel, trinken die Stille der Böschung
ungerührt träumt der See, ich schaue ihm zu
es ist nur ein kleiner Traum, doch alles dreht sich um ihn
– Dämmerung schimmert ein vages Lächeln.

privates Foto

Buchempfehlung:

236 Seiten / Taschenbuch
EUR 12,00
164 Seiten / Taschenbuch
EUR 12,00
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

08. Nov 2018

Interessante Eindrücke, die JoggerInnen meist nur in Momentaufnahmen wahrnehmen können. Oft ist man lediglich auf den eigenen Atem konzentriert und lauscht auf sein Herz - ob es noch Lust hat, mitzumachen. Als ehemalige Joggerin bin ich mit Dir mitgelaufen, liebe Monika, und es war schön ... Dein Foto gefällt mir sehr gut; es weckt eine heimatliche Erinnerung. Danke und liebe Grüße,

Annelie

09. Nov 2018

Danke, liebe Annelie, demnächst laufen wir mal wieder 'ne Runde zusammen über den Deich, das würde mir gefallen,
schöne Abendgrüße nach Nord, Monika

08. Nov 2018

Aufmerksamkeit und Wahrnehmen,
auf-ein-aus- atmend eine Auszeit nehmen
unirritiert durch joggend Stöckelnde,
die in eigener Welt gefangen nur
rhythmisch verändert im Alltagstrott
ihr Pensum zur vermeinten Pflicht erfüllen
unberührt - so wie unreflektiert - sie gleichen
dem zeitgleichen Modern und Welken...,
das jedoch von ihnen ungerührt
eine wichtige Beobachtung, zudem wunderbar illustriert.

LG Yvonne

09. Nov 2018

Gefällt mir, was Du dazu schreibst, liebe Yvonne, besonders das Modern und Welken.
Viele Grüße vom abendlichen Seespiegel, Monika

09. Nov 2018

Es klingt auch an:
Die Erde, die Natur wird immer kleiner, traurig ihr Schwinden...
LG Uwe

09. Nov 2018

Wahrnehmungen schön erzählt, liebe Monika. Den Körper fordern und der Seele, freien Lauf lassen ...

Liebe Grüße
Soléa

09. Nov 2018

Es gibt so viel zu entdecken, wenn man länger hinschaut...
Grüße Dich herzlich, Soléa! Monika