TRÖSTLICHER HERBST

von Alfred Krieger
Mitglied

BLÄTTERREIGEN.
BUNTER REGEN,
STURMGEQUÄLTER ZWEIGE RAUB,
TREIBT MICH AN,
STREBT MIR ENTGEGEN,
DIENT ALS TEPPICH
NASSEN WEGEN,
FARBGEWALTIG,
LEBENSTAUB …

BLÄTTERWIND
AUF STILLEN PFADEN,
GLEICHNISHAFTER BLÄTTERREGEN,
TREIBST DIE STUNDEN,
DIE GEZÄHLTEN,
UNBARMHERZIG MIR ENTGEGEN.

NOCH HERRSCHT FARBE
MANNIGFALTIG
AUF DEN FLUREN,
DEN BEGANG'NEN,
SCHICKSALSHAFT,
KONTRASTGEWALTIG,
LEBENSWERT
UND
VIELGESTALTIG …
TROSTREICH MIR,
DEM ERDBEFANG'NEN.

Der Text entstand am 20.11.1986 als "tröstende Selbstaufmunterung" im Rahmen einer längeren Erkrankung, hat doch der Herbst (auch der des Lebens) noch seine "lebenswerten, vielgestaltigen und trostreichen" Seiten. Seltsamerweise gewinnt dieses Gedicht für mich immer wieder an Aktualität ... es hat somit - auf mich bezogen - etwas "Hellseherisches" an sich.

Rezitation:

Rezitation: von mir gelesen am 8.11.2018
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

08. Nov 2018

Absolut lesens- und hörenswert! Gefällt mir sehr gut. mit großem Interesse habe ich deine unten angefügte Erklärung gelesen. Es gibt fürwahr Texte, die scheinbar immer "aktuell" sind und ihre "Zauberkraft" nie verlieren. Als ob sich Autor und Text beständig gengenseitig "aufladen".
Liebe Grüße
Anouk

11. Nov 2018

Ein "echter" Text, also kein irgendwie konstruierter, sondern ein ehrlich aus dem tiefen eigenen Ich "entfleuchter", ist eben Teil des Verfassers selbst, kann von diesem somit nicht getrennt werden. So erklärt sich vielleicht die Aktualität: Der Autor mag sich im Laufe der Zeit zwar in einem gewissen Rahmen verändern, aber im Wesentlichen bleibt er sich treu.
Liebe Grüße
Alfred

08. Nov 2018

Ja, das spricht für (D)einen Text,
Dass er gar mit den Jahren wächst ...

LG Axel

11. Nov 2018

Stets auf 's Neue, so wie heut',
mich Dein Kommentar erfreut.
Dafür ich Dir danken mag!
Ich wünsch' Dir einen schönen Tag!

Liebe Grüße vom Alfred

08. Nov 2018

Danke für das schöne, sehr gute Herbstgedicht, lieber Alfred.

Liebe Grüße,
Annelie

11. Nov 2018

Da auch Dir mein Text gefällt,
strahlt etwas heller meine Welt!

Ein DANKE schickt mit lieben Grüßen
Alfred.

08. Nov 2018

Lieber Alfred,
diese Worte bewegen mich stark.
Ich wünsche mir, dass ich mein zugehöriges Gefühl
einmal in Worten ausdrücken kann.

Herzliche Grüße
Willi

08. Nov 2018

Lieber Alfred,
diese Worte bewegen mich stark.
Ich wünsche mir, dass ich mein zugehöriges Gefühl
einmal in Worten ausdrücken kann.

Herzliche Grüße
Willi

11. Nov 2018

Lieber Willi,
ich zweifle nicht daran, dass Dir, einem geübten Sprachjongleur, Dein Wunsch nicht in Erfüllung gehen könnte! Danke für Deinen wohlwollenden Kommentar sagt, Dich herzlich grüßend,
Alfred.

08. Nov 2018

Wunderschöne Zeilen, lieber Alfred.
Zauberhafte Verknüpfung von Leben und Herbst.

Darf ich fragen wo Du herkommst?
Da wo ich herkomme, sprechen auch alle mit rollendem "R" Ob wir wohl aus der gleichen Gegend kommen?

Liebe Grüße,
Ella

08. Nov 2018

Hallo Alfred,
die Frage hat sich gerade erübrigt. Habe auf Deinem Profil gelesen, dass Du in München geboren wurdest :)
Meine alte Heimat liegt ein bisschen weiter weg. Ich gehöre zur Minderheit der Siebenbürger-Sachsen und wurde in Transsilvanien geboren. Unser Hochdeutsch klingt dem Bairischen Hochdeutsch sehr ähnlich :)

11. Nov 2018

Grüß' Dich, Ella,
meine Erläuterung zu Deinen Kommentaren: Erstmals DANKE für Deine Mühe! Was das "R" betrifft, so muss ich feststellen, dass mich die so extrem deutlich gesprochene Tonaufnahme gleichsam selbst etwas befremdet. Vom Dialekt her bin ich eher der "König der Silbenschlucker" und der "R-Killer", wie es der bayerischen Mundart eben gebührt. Aber: ein "BLÄTTER-REIGEN" ist nun mal kein "BLÄTTAREIGEN". Ich bediene hier mich beim Rezitieren einer Art Bühnensprache, welche versucht, jedem einzelnen Buchstaben möglichst gerecht zu werden. Ich finde, beim schnellen Sprechen geht es lange nicht so genau, aber beim langsamen - dieses Gedicht erfordert dieses - fällt jede Nachlässigkeit auf. Somit sehe ich mich gezwungen, noch wesentlich buchstabentreuer als beispielsweise der Ansager in meinem Navigationsgerät zu sprechen. Ich benütze bewusst eine Art "Turbo-Hochdeutsch".
Liebe Grüße vom Alfred!

09. Nov 2018

Lieber Alfred, Blätter Abwerfendes derart umwerfend zu behandeln, toll.
LG Uwe

11. Nov 2018

Lieber Uwe,
danke für Deinen kunstvollen Kommentar in Form eines beeindruckenden Wortspieles!
Liebe Grüße vom Alfred!