A la platja

von Robert K. Staege
Mitglied

leis weicht sand
den nackten füßen
sanft spielt wind
an ohren und haar

monotones rauschen
versickert im gemüt
eine laute stille
infiltriert den geist

der blick verliert
sich im unendlichen
und die gedanken
fliegen in endlose weiten

Geschrieben am 10. Juni 2016 am Strand von Tavernes de la Valldigna, Valéncia, Spanien

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Robert K. Staege online lesen

Kommentare

09. Dez 2017

Hallo,
ist mir auch in Dänemark
geschehen und daher teile
ich Deine Worte.
Feine Beobachtung.
LG Volker