Stille Pracht

von Soléa P.
Mitglied

Sonnenstrahlen küssen die verschneite Erde,
mühselig stapfe ich durch hohen Schnee.
Weit voraus, ein Hund, mit Herrchen hoch zu Pferde,
fühl mich verzaubert, wie im Märchen durch die gute Fee.

Leise rieselt von Tannen die zarte Pracht,
zick zackig hoppelt ein Häschen übers glitzernde Feld.
Herz und Gemüt werden von Stille glückselig angelacht,
möchte mit niemanden jetzt tauschen von dieser Welt.

Schritte verraten knirschend meinen liebgewonnenen Weg,
urige Wanderpfade bringen mich in eine fantasievolle Welt.
Schneeweiße Idylle unterbrochen vom Bächlein mit hölzernen Steg,
behütet unterm Eisblauen schimmernden Himmelszelt.

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise