Größenwahn

Bild von Jürgen Wagner
Mitglied

Immer noch
träumt
der kranke Mann am Bosporus
von Zeiten,
als der Sultan
seine Heere
selbst nach Mitteleuropa schickte

2017 - Der türkische Präsident Erdogan, der seine Minister zur Werbung für ein starkes Präsidialsystem auch nach Deutschland schickt, ließ 2011-14 einen Palast in Ankara erbauen mit mehr als 1000 Zimmern auf 40.000 Quadratmetern. Seine Begründung für das 500 Millionen Euro schwere Domizil: in seinem damaligen Büro als Ministerpräsident habe es Kakerlaken im Badezimmer gegeben, sagte er dem Fernsehsender A-Haber. "Deshalb haben wir den Palast gebaut."

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

09. Mär 2017

Okay, das ist ein bisschen teuer und groß -
Dafür sind die Kakerlaken den Erdogan los ...

LG Axel

09. Mär 2017

Sehr wunderlich ist, wie Türken hierzulande auf ihn anspringen. Dass Deutsche in den USA manchmal traditioneller sind als die Landsleute hier, ist ja ok. Aber dass integrierte türkischstämmige Mitbürger hier die Fahnen schwenken und 'Gott ist groß' und einen starken Präsidenten samt Todesstrafe wollen, ist doch ein krauser Sinn, oder? LG! Jürgen

09. Mär 2017

Gerade gelesen, dass Wahlkampf für türkische Politiker im Auslang nicht erlaubt ist !!!
Das Problem dabei, niemand in der Türkei kontrolliert bzw. zeigt das.

Gruß Volker