Vom Blütenblatt und roten Fäden

Bild von Soléa
Bibliothek, Mitglied

Als dann der Geist sich frei erhob,
um zu schwelgen in hohen Gefilden,
er nicht mal einen Aufstand probt,
sucht zwischen Erd und Himmel Frieden.

Und alles Blut, aus offenen Wunden,
tropft zäh in roten Fäden herab,
war aufs intimste mit dem Leben verbunden,
auf samtig zartes Blütenblatt.

Nun trennt die Hülle sich von der Seele –
setzte sich widerspenstig zu Wehr,
doch wird für immer Abschied nehmen,
um zu folgen, wiegt der Schmerz zu schwer!

Zeichnung: © Lupine
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

09. Jun 2020

Das Blütenblatt-Gedicht, es spricht -
Dazu hat stark dies Bild Gewicht ...

LG Axel

14. Jun 2020

So ist das mit dem Leben:
von bodenständig bis hin zum Schweben …

Liebe Grüße
Soléa

10. Jun 2020

Oh, das macht nachdenklich!

Liebe Grüße
Alf

14. Jun 2020

Mich auch, lieber Alf, mich auch!
Liebe Grüße
Soléa

11. Jun 2020

Faszinierend die sprach.und inhaltliche Farbigkeir deiner
Wort Bilder , liebe Solea,sowie auch jene von Lupines aussagestarkem Bild, Farben u. Motive sind Klasse,
findet mit lb.Grüssen, Ingeborg

14. Jun 2020

Wir danken dir, liebe Ingeborg! Das Bild wartet schon länger auf einen Text, den aktuellen Umständen
geschuldet :-( liefen Gedanken jetzt über …

Sei lieb gegrüßt
Soléa

11. Jun 2020

Perfekt zum heutigen Tag eingesetzt liebe Soléa und sehr sehr tiefgehend!

Mit lieben feiertäglichen Grüßen zu Dir
Uschi

14. Jun 2020

Tiefgehend, liebe Uschi, das kenn ich auch von deinen Werken. Der „heutige Tag“ war eher Zufall …

Viele liebe Grüße
Soléa