Körperliches

von Alf Glocker
Mitglied

Mein Körper ist schon ganz verlassen -
ich sehe zu, wie er sich müht.
Er schleppt mich ängstlich durch die Gassen -
wer weiß, was uns noch alles blüht?!

Denn was ihm blüht, das blüht auch mir -
ich kann mich dem wohl nicht entziehen.
Kein Ausweg und kein Trost ist hier -
nur die Unmöglichkeit zu fliehen!

Denn eine Flucht bedeutet Tod -
was dann ist, kann mir niemand sagen.
So sind wir hilflos ständig, und bedroht -
wer viel erlebt, der muss auch vieles wagen!

Mein Körper ist dabei der Ort -
ich nehme ihn in dem Theater ein.
Und ich bin stets bei ihm, mit Tat und Wort -
doch nichts als er, das will ich niemals sein!

Buchempfehlung:

536 Seiten / Taschenbuch
EUR 16,80
284 Seiten / Taschenbuch
EUR 11,79
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare